Ab Montagnachmittag soll der Bagger einen Teil des Schulgebäudes demontieren

Herford: Abriss am RGH-Trakt beginnt

Herford

Der große Bagger muss am kommenden Montag, 14. Juni, zunächst noch zusammengesetzt werden. Ab dem Nachmittag soll er jedoch den Schultrakt des Ravensberger Gymnasiums (RGH) an der Werrestraße abreißen.

Von Ralf Meistes

Der Bagger (rechts) muss am Montagvormittag noch zusammengesetzt werden. Ab dem Nachmittag soll er Stück für Stück den Schultrakt abreißen, der nach einer pannenreichen Sanierung nicht mehr zu gebrauchen war. Foto: Ralf Meistes

Der Abriss ist erforderlich geworden, nachdem bei Sanierungsarbeiten vor einigen Jahren der Brandschutz zerstört worden ist. Der Baulärm wird die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer in dem benachbarten Containerdorf allerdings nur noch in der kommenden Woche stören, danach beginnen die Ferien. Die letzten Abiturklausuren sind am RGH bereits am vergangenen Dienstag geschrieben worden – und zwar in den Räumen der Hauptschule Meierfeld. In der ehemaligen Hauptschule sind während der Umbauphase am RGH die Jahrgänge 5 bis 8 untergebracht.

Ostern 2023 soll die neue Schule stehen, sagt Beigeordneter Dr. Peter Böhm. Derzeit sei man etwa vier Wochen in Verzug, weil aus dem Altgebäude zunächst Asbestrückstände entfernt werden mussten. Asbest ist auch in den etwa 25 Klassenräumen entdeckt worden, die sich in dem Trakt befinden, der modernisiert werden soll. „Gefährlich wird Asbest nur, wenn sich die Stoffe während des Abrisses freisetzen. Deshalb lassen wir vorsichtig die Asbestrückstände aus dem Klassenraumtrakt entfernen“, sagt Martin Krull, stellvertretender Abteilungsleiter des Immobilien- und Abwasserbetriebs (IAB).

Der IAB ist für städtische Gebäude wie beispielsweise Schulen zuständig. Abgerissen wird der Trakt mit den ehemaligen Chemie- und Physikräumen sowie das Treppenhaus.

Die Stadt investiert in den Standort 33 Millionen Euro. Für 8,6 Millionen Euro wird entlang der Hansastraße die neue Dreifach-Sporthalle errichtet. Sie soll bereits Ostern 2022 in Betrieb genommen werden. Für Neubau und Sanierung des Klassenraumtrakts rechnet die Stadt mit Kosten von mehr als 20 Millionen Euro.

Startseite