1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Im Kreis Herford gelten bereits neue Regeln

  8. >

18 Corona-Fälle am Wochenende – Inzidenz steigt auf 15,6

Im Kreis Herford gelten bereits neue Regeln

Kreis Herford

18 neue Corona-Fälle im Kreis Herford bedeuten einen Anstieg der Inzidenz auf 15,6 (plus 2,4). Außerdem gibt es aufgrund der NRW-Inzidenz neue Regeln, die auch schon für den Kreis Herford gelten, obwohl er sich noch in der Inzidenzstufe 0 befindet.

So verteilen sich die Corona-Fälle auf den Kreis Herford. Foto: Kreis Herford

Die aktuell 58 infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (22), Herford (11), Hiddenhausen (4), Löhne (4), Rödinghausen (2), Kirchlengern (4), Spenge (7), Enger (3) und Vlotho (1).

Der Inzidenzwert des Kreises Herford befindet sich weiterhin in der Inzidenzstufe 0. Denn die Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 (Inzidenz von über 10 bis 35) erfolgt erst, wenn der Inzidenzwert acht Tage hintereinander über 10 liegt. Weil der Kreis Herford am Montag den fünften aufeinanderfolgenden Tag über einem Inzidenzwert von 10 liegt, ist davon auszugehen – sofern der Inzidenzwert auch die nächsten Tage konstant über 10 bleibt und vorbehaltlich der Feststellung durch das Gesundheitsministerium – dass eine Rückstufung des Kreises in die Inzidenzstufe 1 am Donnerstag erfolgen könnte. Die damit einhergehenden Regeländerungen würden dann zwei Tage später ab Samstag gelten.

Weil das Land NRW am Samstag den achten aufeinanderfolgenden Tag über einem Inzidenzwert von 10 lag, treten ab heute, 26. Juli, im gesamten Land wieder bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft. So auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen – so wie der Kreis Herford.

Das gilt jetzt im Kreis

Generelle Maskenpflicht in Innenräumen:

Nicht nur im ÖPNV, im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos, bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden. Ausnahmen gelten in Stufe 1 bei Veranstaltungen mit festen Sitz- oder Stehplätzen für Geimpfte, Genesene und Getestete und – auch ohne Test – in Bibliotheken und der Gastronomie.

Für den Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter. Bei Versammlungen und Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden. In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.

Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2000 Besuchern pro Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1. Volks- und Schützenfeste, Tagungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken oder Clubs in Innenräumen sind wieder bis vorerst zum 27. August untersagt.

Startseite