1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Kiloweise Zwiebeln für die Bünder

  8. >

Bürgermeister Wolfgang Koch eröffnet den 37. Zwiebelmarkt – Sonntag verkaufsoffen

Kiloweise Zwiebeln für die Bünder

Bünde (WB). Während sich die ersten Passagiere in den Fahrgeschäften schon ordentlich durchschütteln ließen, bewahrte Wolfgang Koch Freitag am späten Nachmittag eine beliebte Tradition: Mit dem Verteilen von Zwiebelsäckchen an die ersten Besucher eröffnete der Bürgermeister den 37. Zwiebelmarkt.

Karl-Hendrik Tittel

Alle Hände voll zu tun: Bürgermeister Wolfgang Koch verteilt Zwiebelsäckchen an die ersten Besucher und eröffnet damit den 37. Bünder Zwiebelmarkt. Foto: Karl-Hendrik Tittel

Dieser symbolische Akt ist zugleich einer der wenigen Möglichkeiten, der Namenspatronin des größten Bünder Stadtfestes dort auch einmal zu begegnen. Mit vollen Händen bringt Koch das würzige Gemüse unters Volk. Nach wenigen Minuten sind die 200 Zwiebelsäckchen verteilt. »Wir haben schönes Wetter bestellt, es auch bekommen und an jedem Tag ein tolles Programm zu bieten«, sagt Koch.

Erst zur Wahl, dann zum Zwiebelmarkt

Sein Vorschlag für den perfekten kommenden Sonntag: »Sie gehen erst wählen, dann in Bünde einkaufen und bummeln anschließend über den Zwiebelmarkt«, warb der Bürgermeister für die Erfüllung der ersten Bürgerpflicht, den verkaufsoffenen Sonntag in zwei Tagen und natürlich das Stadtfest. Bündes fünfte Jahreszeit wurde am frühen Donnerstagabend bei Spätsommerwetter eröffnet.

Und da die Prognosen für das gesamte Wochenende recht optimistisch stimmen, kann bis einschließlich Sonntag erwartungsgemäß »mit Zehntausenden Besuchern in der Innenstadt gerechnet werden«, so Koch. Gäste aus dem Kreis Herford und darüber hinaus zieht es alljährlich auf den Zwiebelmarkt – eine Mischung aus Volksfest, Kirmes und Open-Air-Musikfestival.

Rund 170 Schausteller, Standbetreiber und Gastronomen – etwas weniger als in früheren Jahren – haben sich in der gesamten Innenstadt verteilt und bieten eine Vielzahl an Attraktionen, Waren und Genüssen. Dazu gehörten moderne und nostalgische Fahrgeschäfte, Schlemmerbuden, Verkaufsstände und die unterschiedlichsten Rummelattraktionen. Freitag beginnt ab 21 Uhr das Höhenfeuerwerk, und auf den Bühnen wird jeden Tag Livemusik und Programm geboten.

Startseite