1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Kurzfilmfestival soll trotz Corona stattfinden

  8. >

Veranstaltung ist für Anfang Dezember im Bünder Universum geplant – Einsendeschluss ist der 2. November

Kurzfilmfestival soll trotz Corona stattfinden

Bünde (WB). Das Bünder Kurzfilmfestival (BKF) wird auch 2020 stattfinden – trotz der Corona-Pandemie. Zwar wird wegen des Hygienekonzepts einiges anders sein als sonst, doch Nachwuchsfilmemacher bekommen wieder die Chance, ihre Filme im Universum Bünde auf der großen Leinwand zu zeigen. Die Organisatoren des Festivals hoffen nun, dass es auch dieses Jahr eine rege Beteiligung geben wird. Den besten drei Kurzfilmen winken jeweils 400, 250 und 100 Euro. Außerdem gibt es einen Förder- und einen Publikumspreis.

Das Kurzfilmfestival soll 2020 im Universum stattfinden: Mit Sicherheitsabständen und einer Besucherliste zur Rückverfolgung soll die Gesundheit der Teilnehmer sichergestellt werden. Zudem gilt auf dem Weg zu den Sitzplätzen eine Maskenpflicht. Foto: Salmon

„Wir freuen uns, dass das BKF nun doch regulär stattfinden kann“, sagt Moderator Jan-Aiko Tag. „Wir haben uns mit der Entscheidung sehr schwergetan, weil die Gesundheit unserer Zuschauer und Teilnehmer natürlich vor allem steht.“ Mit Sicherheitsabständen und einer Besucherliste zur Rückverfolgung solle diese sichergestellt werden. Zudem gilt auf dem Weg zu den Sitzplätzen eine Maskenpflicht.

Das Thema des diesjährigen Festivals ist „Sprengstoff“. „Das muss nicht nur tickende Zeitbomben und Explosionen bedeuten, auch wenn diese kein anderes Medium so gut einfangen kann wie Film“, erklärt Moderator Christian Lee Ebmeier. „Auch in kleinen zwischenmenschlichen Momenten kann viel Sprengkraft stecken. Wie die Spannung vor dem ersten Kuss oder vor einem großen Streit.“

Filmlänge: maximal fünf Minuten

Auch in der Corona-Pandemie selbst hat sich die große Sprengkraft von Worten gezeigt. Verschwörungserzählungen und Lügen können nun im wahrsten Sinne des Wortes Leben kosten, wenn sie Menschen dazu bringen die Pandemie nicht ernst zu nehmen, betonen die Veranstalter.

Egal wie die Teilnehmer das Thema „Sprengstoff“ angehen – ob mit Humor oder mit Einfühlungsvermögen, ob als Drama oder als Actionkracher: Nachwuchsfilmemacher haben nun die Chance, beim Bünder Kurzfilmfestival dem Publikum auf ihre ganz eigene Art den Atem zu nehmen. Einzige Vorgabe: Die einzureichenden Filme dürfen eine Länge von fünf Minuten nicht überschreiten.

Abgabeschluss ist der 2. November. Abgegeben werden können die Filme im Kreativbüro Bünde, Bahnhofsstraße 72, oder online über www.buender-kurzfilmfestival.de. Das Festival selbst findet am 4. Dezember statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr, oder ab 17.30 Uhr, wenn es aufgrund vieler Einreichungen ein Vorprogramm geben sollte.

Startseite
ANZEIGE