1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Mit schwerem Gerät ins Flutgebiet

  8. >

Firmenchef Rocco Daniel Jendroska aus Kirchlengern organisiert Hilfsaktion – Unterstützung beim Aufräumen

Mit schwerem Gerät ins Flutgebiet

Kirchlengern/Bünde

Etwa 30 Tieflader mit schweren Baumaschinen sind in der Nacht zu Freitag aus dem Kreis Herford aufgebrochen, um bei Aufräumarbeiten in der von der Flutkatastrophe schwer beschädigten Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler zu helfen. Die Initiative dazu ist von Rocco Daniel Jendroska ausgegangen, Inhaber einer Speditionsfirma in Kirchlengern. .

Von Hilko Raske

Rocco Daniel Jendroska vor einem Spezial-Lkw, der bei Aufräumarbeiten in Bad Neuenahr-Ahrweiler zum Einsatz kommen soll Foto: Hilko Raske

Sein Unternehmen, das seinen Sitz seit 2017 im Industriegebiet Oberbehme hat, ist spezialisiert auf Schwertransporte. Als Jendroska in den vergangenen Tagen die Bilder der Zerstörung sah, war ihm sofort klar, dass er helfen will. Einer seiner Kunden, die Firma Grotemeier aus Bünde, brachte ihn auf die Idee, die Einsatzkräfte an der Ahr mit Räumfahrzeugen zu unterstützen. „Dabei musste ich aber feststellen, dass das nicht so einfach ist. Mir fehlte anfangs ein Ansprechpartner in der Krisenregion.“ Über die sozialen Medien fand er dann jemanden, der die Einsätze koordiniert. Gleichzeitig machte seine Initiative auch über WhatsApp die Runde. Viele seiner Kunden aus der Tiefbaubranche wollten sich der Aktion anschließen, stellten Maschinen und Tieflader zur Verfügung. Zudem hätten Lieferanten und benachbarte Unternehmen für die Menschen in der betroffenen Region gespendet. Die Spende wolle man in Bad Neuenahr dem Bürgermeister übergeben.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!