1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Mittel für Klimaschutz verdoppelt

  8. >

Mehrheit im Bünder Umweltausschuss unterstützt Antrag der Grünen – 100.000 Euro im städtischen Etat 2021 vorgesehen

Mittel für Klimaschutz verdoppelt

Bünde (WB)

Was nützt das beste Klimaschutzkonzept, wenn man keine ausreichenden Mittel bereitstellt, um darin enthaltene Anregungen und Vorschläge umzusetzen? Das mögen sich die Grünen im Bünder Stadtrat gedacht haben, als sie den Antrag stellten, in den städtischen Etat 2021 zusätzlich 50.000 Euro für Klimaschutzmaßnahmen einzustellen.

Hilko Raske

Mehr Mittel für Klima- und Umweltschutz – den Antrag haben die Grünen gestellt. Eine Mehrheit im Umweltausschuss votierte dafür. Foto: dpa

„In Kürze wird das Klimagutachten fertig gestellt sein. Um schnell reagieren zu können und direkt mit der Umsetzung der zu ergreifenden Maßnahmen starten zu können, sollten bereits in dem Haushalt 2021 Mittel bereitgestellt werden“, begründet Stefanie Janßen-Rickmann, Fraktionschefin der Grünen im Bünder Rat, den Antrag ihrer Partei. Zusätzlich könnten mit den 50.000 Euro gute Ideen der Bünder und aller Fraktionen, die den Klima- und Umweltschutz betreffen, umgesetzt werden.

Janßen-Rickmann geht im Antrag der Grünen darauf ein, dass für das neue Klimaschutzkonzept im städtischen Haushalt des vergangenen Jahres 80.000 Euro eingestellt worden seien und das Gutachten für etwa die Hälfte des Betrages erstellt worden ist. „Eine automatische Übertragung des Restbetrages in den Haushalt 2021 erfolgt aber nicht, da die Aufgabe „Erstellung des Klimagutachtens“ mit einem geringeren Betrag erfüllt wurde“, stellt Janßen-Rickmann klar.

In der Sitzung des zuständigen Umweltausschusses verwies David Kupitz (Grüne) darauf, dass bis zum Ende der Sommerferien in diesem Jahr die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes fertig gestellt und zeitnah verabschiedet werden solle. Das Konzept werde verschiedene Ideen beinhalten, um den Klima- und Umweltschutz in Bünde voranzubringen. „Es wäre gut, wenn wir dann eine finanzielle Basis hätten, von der wir ausgehen können, um zügig kleinere Maßnahmen umzusetzen. Zudem ist es uns wichtig, dass wir ein Signal setzen.“ Die 50.000 Euro, die bereits bewilligt wurden, sollten durch die von den Grünen beantragten weiteren 50.000 Euro verdoppelt werden. Kupitz zog als Beispiel die Ausgaben der Stadt Soest heran, die von der Größe her mit Bünde vergleichbar sei. Dort gebe man für den Klimaschutz eine dreiviertel Million Euro aus. „Durch jeden Euro, den wir jetzt in den Klimaschutz investieren, sparen wir künftig in Zeiten des Klimawandels 4 Euro.“

Ausschussvorsitzender Martin Schuster (CDU) machte den Vorschlag, es bei den 50.000 Euro zu belassen, die man im vergangenen Jahr nicht ausgegeben habe. Bei der Abstimmung sah das die Ausschussmehrheit aber anders: Bei zehn Ja-Stimmen und sieben Nein-Stimmen wurde der Antrag der Grünen angenommen.

Startseite
ANZEIGE