1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Moschee-Abriss startet bald

  8. >

Türkisch-Islamische Gemeinde Bünde lädt zu Fest ein – Neubau: Beginn im Frühjahr angepeilt

Moschee-Abriss startet bald

Bünde (WB). In etwas mehr als einer Woche, ab dem 20. Januar, soll die alte Bünder Moschee samt Kulturzentrum dem Erdboden gleichgemacht werden. Am Sonntag zuvor lädt die Türkisch-Islamische Gemeinde aber alle Bürger noch zu einer Abriss-Party ein.

Daniel Salmon

Die Gemeindemitglieder waren fleißig und haben das Gebäude mit der alten Moschee und dem Kulturzentrum bereits entkernt. Foto: Daniel Salmon

„Der Abrissantrag ist genehmigt, also können wir loslegen“, sagt Necmettin Kayali, Geschäftsführer des Türkisch-Islamischen Kulturvereins. Bereits vor den Weihnachtsferien hatten Gemeindemitglieder damit begonnen, das alte Gebäude an der Ennigloher Amtshausstraße zu entkernen. „Wir haben zumeist samstags gearbeitet. Alle haben mit angepackt“, sagt Kayali, Türen und Fenster seien bereits komplett entfernt worden, für die Ankunft der Abrissbagger sei alles bereit.

Bauantrag fast fertig

In Kürze soll auch der Bauantrag für den geplanten, rund 1,4 Millionen Euro teuren Moschee-Neubau an gleicher Stelle bei der Stadtverwaltung eingereicht werde. Derzeit sei man in der Sache noch in der Feinabstimmung: „Wir sind eine große Gemeinde, da hat der eine oder andere immer noch Ideen, die man aufgreifen kann“, sagt Kayali. Er hofft, dass der Baustart noch in diesem Frühjahr erfolgen könne. 18 Monate später soll das neue Gebäude – es soll barrierefrei werden und unter anderem über einen Fahrstuhl verfügen – dann komplett bezugsfertig sein.

Wie berichtet, hatte die Türkisch-Islamische Gemeinde schon vor einiger Zeit nach einem Ort gesucht, an dem Freitagsgebete stattfinden könnten. Die Suche hatte sich zunächst schwierig gestaltet, mittlerweile haben die Muslime aber einen adäquaten Ersatz gefunden, den sie bis zur Fertigstellung der neuen Moschee nutzen können. „Es handelt sich um den Saal Hengist im Stadtgarten. Der ist für uns ideal. Da passen 200 Leute rein“, sagt Kayali. Laut seiner Aussage hatte CDU-Bürgermeisterkandidat Martin Schuster als Vermittler fungiert, den Kontakt zu Stadtgarten-Chef Marcus Kaiser hergestellt.

Freitagsgebete in Stadthalle

„Herr Schuster war auf einer öffentlichen Infoveranstaltung, die wir zum geplanten Moschee-Neubau abgehalten haben, auf mich zugekommen“, sagt der Geschäftsführer des Kulturvereins: „Und es ist toll, dass wir die Räume nun nutzen können.“

Die Vorabriss-Feier der Türkisch-Islamischen Gemeinde beginnt am Sonntag, 19. Januar, ab 15 Uhr. „Wir haben die Bünder Parteien eingeladen und den Bürgermeister und wir würden uns sehr freuen, wenn auch viele Bürger kommen“, sagt Necmettin Kayali. Bei der Veranstaltung soll es Snacks und die Möglichkeit geben, mit den Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen.

Auch die Pläne für den Neubau sollen noch einmal kurz vorgestellt werden. „Und symbolisch soll ein Bagger dann vielleicht schon ein paar Steine abtragen, bevor es dann einen Tag später richtig losgeht.“

Startseite