1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Räder von Räten sind nicht versichert

  8. >

Stadt Bünde soll eigene Versicherung abschließen – Grünen-Politiker moniert Ungleichbehandlung

Räder von Räten sind nicht versichert

Bünde (WB)

Wird das Auto eines Bünder Ratsmitgliedes bei der Ausübung seiner kommunalpolitischen Tätigkeit gestohlen, springt die Versicherung ein. Wird ihm sein Rad geklaut, bleibt er auf den Kosten sitzen. Diese Ungleichbehandlung war nun – mal wieder – Thema bei der jüngsten Zusammenkunft des Stadtparlaments.

Daniel Salmon

Christian Kowalewsky fordert, dass nicht nur die Autos, sondern auch die Bikes von Ratsleuten versichert werden. Foto: Daniel Salmon

Die Diskussion angestoßen hatte Grünen-Ratsherr Christian Kowalewsky. „Ich bin mit dem Rad zur Sitzung gefahren, hatte dabei aber ein mulmiges Gefühl – aber nicht wegen des schlechten Wetters“, führte er aus. Denn Kowalewsky hatte – wie auch alle übrigen Ratsmitglieder – vor kurzem Post vom Haupt- und Rechtsamt der Stadt bekommen. In dem Schreiben ging es um den Versicherungsschutz für Rats- und Ausschussmitglieder. Bei der Lektüre erfuhr der Grünen-Politiker, dass sein Rad nicht versichert ist, wenn er es beispielsweise nutzt, um zu einer politischen Sitzung zu fahren und es dann gestohlen oder beschädigt wird. Für Kraftfahrzeuge übernimmt der Kommunale Schadenausgleich (KSA) hingegen den Deckungsschutz. Bei der KSA handelt es sich um einen Zusammenschluss von Städten und Gemeinden zu einer Selbsthilfeorganisation – es ist sozusagen die Versicherung der Kommunen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!