1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Randalierer beschädigen mehrere Autos

  8. >

Polizei prüft Parallelen zur Bünder Brandserie – Schaden beträgt rund 13.000 Euro – Zeugen gesucht

Randalierer beschädigen mehrere Autos

Bünde (WB)

Nach der Brandserie in Bünde ist es in der Innenstadt erneut zu massiven Sachbeschädigungen gekommen. Unbekannte haben an zwei Tagen 13 Autos beschädigt, der Sachschaden ist immens

Daniel Salmon

An mehreren Autos in Bünde sind Scheiben eingeschlagen worden. Foto: Polizei Herford

Die Polizei prüft mögliche Parallelen zu den Feuerattacken in der letzten Zeit.

Scheinbar hatten sich die Täter für ihre Randale verschiedene Straßenzüge ausgesucht. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen waren alle Fahrzeuge auf die selbe Weise beschädigt worden. Mit einem noch unbekannten Gegenstand wurden jeweils die Heckscheiben der Wagen eingeschlagen. Auffällig: Aus keinem der Autos wurde etwas gestohlen.

Tatort Wasserbreite: In der Nacht zu Donnerstag hatten es die Randalierer nach Polizeiangaben zunächst auf vier Fahrzeuge abgesehen, die auf einem Grundstück an der Bünder Hauptverkehrsader unter mehreren Carports abgestellt waren. „Hierbei handelt es sich um einen Landrover, einen Opel Mokka, einen VW Tiguan und einen VW T-Cross. Gegen 03.20 Uhr wurde durch eine Anwohnerin ein lauter Knall im Bereich der Carports wahrgenommen, die möglicherweise auf die Tatzeit schließen lassen“, erklärt Simone Lah-Schnier, Pressesprecherin der Herforder Kreispolizeibehörde.

Tatort Luisenstraße und Hindenburgstraße: Ebenfalls in den frühen Morgenstunden des vergangenen Donnerstags schlugen die Unbekannten in den beiden Straßenzügen in der Nähe des Lukas-Krankenhauses zu. Lah-Schnier: „Bei einem schwarzen BMW an der Hindenburgstraße und auch bei vier Fahrzeugen an der Luisenstraße wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen. Hier wurden ein Opel Adam, ein Suzuki Swift, ein VW Golf und ein Skoda angegangen.“

Tatort Teichstraße: Keine 24 Stunden nach den ersten Sachbeschädigungen kam es am Donnerstagabend, vermutlich in der Zeit von 20.30 bis um 21.30 Uhr, zu weiteren Sachbeschädigungen in der Bünder Innenstadt. „Ein Zeuge hörte im Tatzeitraum verdächtige Knallgeräusche die sich viermal wiederholten. Kurz danach wurden ein beschädigter Ford, ein Toyota, ein Renault und ein Citröen festgestellt. Auch hier wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen“, schildert Behördensprecherin Lah-Schnier. Bereits Ende September war die Polizei schon einmal zu einem Einsatz in diesem Bereich gerufen worden (diese Zeitung berichtete mehrfach): An der Ecke Teichstraße/Elsedamm war ein Mini-Cooper komplett ausgebrannt. Die Ermittler gingen in diesem Fall von Brandstiftung aus.

Die Herforder Kriminalpolizei hat in den Fällen der Sachbeschädigungen Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf rund 13.000 Euro. Zeugen, die die Hinweise zu den Taten in der Nacht zu Donnerstag und auch am Donnerstagabend machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 05221/8880 auf der Wache in Herford zu melden.

Startseite