1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Runder Tisch zum »Lärm-Problem«

  8. >

Stadt kommt mit Anliegern des Bünder Steinmeisterparks ins Gespräch

Runder Tisch zum »Lärm-Problem«

Bünde (WB/sal). Mehrere Anlieger des Steinmeisterparks hatten sich in den vergangenen Wochen auch gegenüber dieser Zeitung über die Musiklautstärke von einigen Veranstaltungen auf dem Areal beschwert. Mit ihnen hat die Stadtverwaltung nun das Gespräch gesucht.

Bei einigen Veranstaltungen im Bünder Steinmeisterpark hatten sich Anwohner der Areals in den vergangenen Wochen über die Lautstärke der Musik beschwert. Foto: Karl-Hendrik Tittel

»Manchmal klirrt das Geschirr im Schrank«, hatte einer der Anwohner des Parks dieser Zeitung vor 14 Tagen geschildert . Wegen der Lärmbelästigung hatte er zudem Strafanzeige bei der Polizei gestellt.

Um über das »Lärm-Problem« zu diskutieren, hatte Bürgermeister Wolfgang Koch alle Anwohner des näheren Umfelds von Bündes »grüner Lunge« für Montagabend ins Rathaus geladen. »Mit der Einladung wollen wir signalisieren, dass wir die Probleme der Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen«, so Wolfgang Koch, der durchaus Verständnis für die Situation aufbringt. Etwa 40 Personen nutzten die Gelegenheit, mit dem Stadtoberhaupt über ihre Probleme und Sichtweisen zu sprechen.

Auch Zuspruch für Veranstaltungen

»Während sich der eine Teil der Anwesenden über zu laute Musik beklagte, zeigten sich die anderen erfreut über die Aktionen, die den Steinmeisterpark beleben«, teilte die Stadtverwaltung in einer Stellungnahme zum Verlauf der Veranstaltung mit.

Demnach hätten sich viele Gesprächsteilnehmer erfreut darüber gezeigt, »dass durch die vielen Angebote die Stadt aufgewertet und Alt und Jung die Möglichkeit geboten wird, ihre Freizeit im Steinmeister zu verbringen«.

Auch hätten sich in den vergangenen Tagen mehrere Bürger telefonisch gemeldet, um hervorzuheben, dass die gesetzlichen Ruhezeiten von der Stadt Bünde »stets eingehalten« würden und sie sich keineswegs gestört fühlten.

Lautstärkepegel im gesetzlichen Rahmen

Laut Mitteilung aus dem Rathaus hätten Lärmpegelmessungen seitens der Verwaltung in den vergangenen Tagen ergeben, dass sich die Lautstärke der dort unter anderem im Zuge der Reihe »Sommer im Park« angebotenen Veranstaltungen im gesetzlichen Rahmen befänden. Dies solle nach Angaben der Stadt auch in Zukunft geschehen.

Trotz der vielen unterschiedlichen Meinungen, die beim Gespräch der Anwohner mit Bürgermeister Koch geäußert wurden, sei die Einladung aus dem Rathaus von den Diskussionsteilnehmern »sehr positiv« bewertet worden.

»In Zukunft werden wir die Anwohner frühzeitig über das Veranstaltungsprogramm informieren und mit ihnen das Gespräch suchen«, schlug Koch vor. Diese Vorgehensweise habe auch bei den Teilnehmern durchweg Anklang gefunden, ist man sich auf Seiten der Verwaltung sicher.

Startseite