1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Buende
  6. >
  7. Von Metal bis Indie-Rock

  8. >

Zehn Bands treten beim Rockbar-Festival im Universum auf

Von Metal bis Indie-Rock

Bünde (WB). Unzählige Bands sind in den vergangenen Jahren bereits auf dem Rockbar-Festival im Universum aufgetreten. Auch bei der inzwischen 28. Auflage der Veranstaltung haben an zwei Abenden wieder zehn Bands ihr musikalisches Repertoire präsentiert.

Annika Tismer

Die Gruppe Symbrid sorgt am Freitagabend für härtere Klänge. Die Jungs sind nicht zum ersten Mal beim Rockbar-Festival zu Gast gewesen. Foto: Annika Tismer

Härtere Töne am ersten Abend

Wie gewohnt kamen dabei am Freitagabend vor allem Fans der Metalszene auf ihre Kosten, während am Samstagabend mit Bands aus dem Pop- und Rockbereich zum Teil auch etwas ruhigere Töne angeschlagen wurden.

Auch im 16. Jahr waren es dabei altbekannte, aber auch einige neue Bands, die die Bühne nutzten, um sich zu präsentieren. Am Freitagabend waren es zum Beispiel „Paranoiac“, die erstmals im Universum zu Gast waren und gleich für ein äußerst gelungenes Opening sorgten, da die Jungs jede Menge eigener Fans mit nach Bünde

gebracht hatten.

„Der Kontakt zu Paranoiac ist beim ‚Kalletal rockt‘-Festival entstanden“, sagte Jens Eggersmann, der das Line-up für den Abend nicht nur organisiert hatte, sondern mit seiner Band „Uncover“ auch noch selber auf der Bühne stand.

Er hatte auch die Band „Symbrid“ erneut eingeladen. „Das sind hier auf jeden Fall schon alte Bekannte“, sagte er über die Musiker, die bereits mehrfach bei der Rockbar aufgetreten sind. Mit „Sonic Skies“ hatte Eggersmann daneben eine Band für das Bünder Festival gewinnen können, welche in der Region momentan sehr angesagt ist. Und auch mit „No Rest For The Jaded“ war eine Band am Start, die ein echter Publikumsmagnet ist. „Wer Metallica mag, findet auch die gut“, sagte Eggersmann.

„Moe & Band“ präsentieren neues Album

Am Samstag dann wurde es im Universum ein wenig ruhiger, gleichzeitig aber auch ganz vielfältig, was die Musikstile anging. Mit dem Duo „Ottolien“ hatte Kevin Gebauer, der das Line-up für diesen Abend zusammengestellt hatte, zwei Brüder aus Hannover gewinnen können, die ebenfalls zum ersten Mal bei der Rockbar zu Gast waren. Zu den alt bekannten Bands gehörte dagegen Ian Tray, die das Rockbar-Festival bereits mehrfach bereichert hatte, oder auch „Moe & Band“, die in neuer Besetzung ihr aktuelles Album präsentierten.

„Mit Burning Lizzard dürfen wir uns zudem über eine Gruppe freuen, die bereits auf dem Abend- oder dem Leinewebermarkt in Bielefeld gespielt hat“, sagte Gebauer. Daneben sorgten „Weasel“ für eine Mischung aus Indie und Rock.

Startseite