Irritation um plötzliche Click&Collect-Lösung bei Sonderposten-Märkten – Woolworth in Bünde weiter offen

Wer darf öffnen – und wer nicht?

Bünde (WB)

Monatelang durften sie trotz hoher Inzidenzwerte öffnen: Seit Ende vergangener Woche ist in den sogenannten Sonder oder Restpostenmärkten im Bünder Land nur noch Click&Collect angesagt – obwohl die Corona-Zahlen seither fallen. Das sorgt bei Kunden und Betreibern gleichermaßen für Irritationen.

Daniel Salmon

Während Thomas Philipps und andere Sonder- und Restpostenmärkte in Bünde nur Click&Collect anbieten dürfen, hat die Woolworth-Filiale mit einem vergleichbaren Sortiment für Laufkunden geöffnet Foto:

Dienstagmorgen, kurz nach 10 Uhr, auf dem Parkplatz der Thomas-Philipps-Filiale an der Lettow-Vorbeck-Straße: Eine Frau mittleren Alters schnappt sich einen Einkaufswagen, steuert auf die Eingangstür des Marktes zu. Plötzlich stutzt sie. Der Grund: Der Shop bietet seit vergangenem Samstag nur noch das mittlerweile bekannte Click&Collect an. „Dabei war der Markt letzte Woche doch noch offen“, meint die Frau, stellt ihren Einkaufswagen zurück und fährt davon. Auf der Internetseite der Einzelhandels-Kette ist zu lesen, dass die Umstellung auf eine behördliche Anordnung zurückgeht. Auch erfährt man, dass die nächstgelegene Thomas-Philipps-Filiale in Bad Oeynhausen scheinbar ganz normal geöffnet hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!