1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Kreis Herford
  6. >
  7. Corona: drei neue Todesfälle im Kreis Herford

  8. >

618 Infektionsfälle seit Donnerstag registriert

Corona: drei neue Todesfälle im Kreis Herford

Kreis Herford

Die Zahl der Menschen im Kreis Herford, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, hat sich laut Information der Kreisverwaltung wieder erhöht. Es sind erneut drei Todesfälle bekannt geworden.

So verteilen sich aktuell 8100 akute Infektionsfälle auf die Städte und Gemeinden. Foto: Kreis Herford

Bei den zuletzt Verstorbenen handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 75 und 93 Jahren. Damit sind bislang 311 Menschen im Kreis Herford gestorben, bei denen zum Zeitpunkt des Todes eine Corona-Infektion vorlag.

Zudem teilt die Kreisverwaltung mit, dass seit Donnerstag 618 neue Infektionsfälle hinzugekommen sind. Aktuell sind 8.100 Personen infiziert. Bislang haben sich im Verlauf der Pandemie kreisweit 72.210 Menschen mit dem Coronavirus oder einer seiner Mutationen angesteckt, davon gelten 63.799 Personen als genesen.

Der gemeldete Inzidenzwert liegt bei 1.315,1 und damit um -78,3 Zähler unter dem zuletzt bekannten Wert. Im Ostwestfalen-Lippe-Vergleich der Inzidenzen liegt der Kreis Herford damit an zweiter Stelle nach dem Kreis Minden-Lübbecke:  1562,2 (-290,7) und vor dem Kreis Gütersloh: 1220,1 (-1,1).

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (1.527), Herford (2.003), Hiddenhausen (542), Löhne (1.332), Rödinghausen (476) Kirchlengern (524), Spenge (441), Enger (616) und Vlotho (639).

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 63 Patientinnen und Patienten wegen Covid-19 stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt. Fünf Personen werden intensivmedizinisch behandelt, zwei davon sind beatmungspflichtig.

Insgesamt befinden sich derzeit 79 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

Startseite
ANZEIGE