1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. 22 Wohnungen entstehen im Zentrum

  8. >

Bockermann Fritze Designhaus bebaut Wohngebiet „Vorwerkshof“ in Enger

22 Wohnungen entstehen im Zentrum

Enger (WB). Wer durch Engers Zentrum fährt, kann die Großbaustelle an der Spenger Straße/Ecke Ringstraße nicht übersehen. Wo bis vor einigen Jahren der Bauernhof Vorwerk stand, entstehen jetzt zwei Gebäude mit insgesamt 22 Eigentumswohnungen.

Christina Bode

Mitte 2021 könnte es an der Ecke Spenger Straße/Ringstraße so wie auf diesem Bild aussehen. Wo früher der Bauernhof Vorwerk stand, entstehen jetzt zwei Wohngebäude mit insgesamt 22 Eigentumswohnungen. Foto: Bockermann Fritze Designhaus

Das Planungsbüro Bockermann Fritze Designhaus hat das Grundstück und die danebenliegende westliche Wiese vor sieben Jahren erworben und das seit Jahrzehnten leer stehende Gebäude abgerissen. „Die Wiese an der Windfeldstraße haben wir bebaubar gemacht. Mittlerweile sind alle etwa 20 Einfamilienhäuser gebaut und der Straßenendausbau ist fertig“, berichtet Klaus Bockermann, der die technische Projektleitung inne hat.

Komplex soll Ortsbild prägen

Bewusst habe man sich entschieden, auf dem Eckgrundstück keine Einfamilienhäuser sondern große Komplexe zu errichten. „Mit dem Osterwaldkomplex stehen auch gegenüber große, markante Gebäude, die das Ortsbild prägen“, sagt Bockermann. Städtebaulich sei es darum sinnvoll gewesen, das Eckgrundstück als „Raumkante“ zu gestalten.

Nachdem der bestehende Bebauungsplan von zwei- auf eine dreigeschossige Bauweise geändert wurde und die verschiedenen Arbeiten im Herbst 2019 in die Ausschreibung gingen, konnte im Februar mit dem Bau begonnen werden. Notwendig war die Änderung des Bebauungsplans, da das vordere der beiden Häuser, das an die Spenger Straße grenzt, neben zwei Vollgeschossen auch über ein Staffelgeschoss verfügt, in dem eine 160 Quadratmeter große Penthouse-Wohnung mit Dachterrasse entsteht.

Alle anderen Wohnungen – auch in dem Haus zur Windfeldstraße – werden zwischen 60 und 95 Quadratmeter groß, haben zwei bis drei Zimmer und meistens einen Balkon. Während das hintere Haus unterkellert wird, sind im vorderen Haus Abstellräume in den Wohnungen.

Energetisch auf neuestem Stand

Wie Bockermann erläutert, würden die Häuser energetisch, aber auch was den Schallschutz betrifft, technisch aufwändig und auf dem neuesten Stand gebaut. „Durch die viel befahrene Spenger Straße mussten wir einige Besonderheiten bedenken, was die Lüftungsanlage oder auch die Verglasung der Fenster angeht. Bislang einmalig in Enger: Beide Häuser werden durch ein Blockheizkraftwerk versorgt. „Im Keller werden Wärme und Strom erzeugt. Überschüssiger Strom wird in das Netz eingespeist“, erklärt Bockermann das nachhaltige und „ökologisch hochwertige“ Konzept.

Bezugsfertig Mitte 2021

Mitte 2021 – so ist es geplant – sollen die Häuser bezugsfertig sein. Reservierungen nimmt das Planungsbüro Bockermann Fritze Designhaus bereits entgegen. In Kürze soll der Verkauf starten.

Startseite