1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Ab Juni freie Fahrt auf der Meller Straße

  8. >

Aktuell wird der vorletzte Bauabschnitt zwischen Enger und Spenge saniert

Ab Juni freie Fahrt auf der Meller Straße

Enger (WB). Lange dauert es nicht mehr, bis der Verkehr auf der Meller Straße wieder uneingeschränkt rollen kann. Anfang Juni, so plant es der Landesbetrieb Straßen NRW, soll die Landesstraße komplett saniert sein und freigegeben werden.

Christina Bode

Von Dreyen bis zum Abfallentsorger Göhner ist die Meller Straße aktuell gesperrt. Foto: Daniela Dembert

Ein halbes Jahr lang war die 4,5 Kilometer lange Verbindungsstrecke zwischen Enger und Spenge dann gesperrt. Ursprünglich sollten die Arbeiten von Januar an zwei Monate dauern. Durch die langen Regenphasen verzögerte sich die Sanierung aber immer wieder.

Vorletzter Bauabschnitt

Nun arbeitet der Landesbetrieb am vorletzten Bauabschnitt, der zwei Kilometer von Dreyen bis zum Abfallentsorger Göhner geht. „Danach folgt noch ein kleiner, siebter Bauabschnitt von der Firma Göhner bis zum Ortseingang“, informiert Sven Johanning, Sprecher des Landesbetriebs.

Insgesamt kostet die Sanierung der Meller Straße etwa eine Million Euro.

Ampel-Programmierung aufwändig

Anregungen von Passanten, die Ampeln – vor allem am Hücker Kreuz – während der Bauphase umzuprogrammieren, seien nicht so leicht umzusetzen, sagt Johanning. Eine Umprogrammierung müsste vom Straßenverkehrsamt geprüft und angeordnet werden. Eine Spezialfirma müsste dann ausrücken und die Ampel aufwändig umprogrammieren. Kosten und Nutzen stünden da nicht im Verhältnis, sagt er. „Außerdem sind die meisten Ampeln verkehrsabhängig geschaltet.“

Startseite