1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Alter Dorfkrug wieder geöffnet

  8. >

Thomas Schmidt betreibt die Gaststätte in Besenkamp mit Vater und Schwester

Alter Dorfkrug wieder geöffnet

Enger (WB). Gute Nachrichten: Die Traditionsgaststätte Alter Dorfkrug in Besenkamp hat seit ein paar Tagen wieder geöffnet. Den neuen Mann hinter der Theke dürfte der eine oder andere Besucher noch kennen: Thomas Schmidt hatte vor zwei Jahren schon einmal im Dorfkrug gearbeitet.

Kathrin Weege

Das neue Gesicht hinter der Theke: Thomas Schmidt betreibt den Dorfkrug gemeinsam mit seinem Vater und seiner Schwester. Foto: Kathrin Weege

Jetzt leitet er das Restaurant gemeinsam mit seiner Schwester Bettina und seinem Vater Günther Schmidt. »Wir sind ein echter Familienbetrieb. Mein Vater ist Geschäftsführer, meine Schwester steht in der Küche und ich stehe hinter der Theke«, berichtet der 48-jährige, der in Bünde wohnt.

Traditionsgemäß bietet die Gaststätte gutbürgerliche deutsche Küche an. »Das gibt es nicht mehr allzu oft in der Gegend«, meint Schmidt. Im Inneren des Dorfkrugs hat sich zwar nicht viel verändert, die Schmidts haben aber Stühle und Bänke neu beziehen lassen. »Wir versuchen nun, Vereine, Politik und alle anderen Bürger wieder ins Lokal zu holen. Bis sich herumgesprochen hat, dass der Dorfkrug wieder geöffnet hat, wird es sicher eine Weile dauern«, schätzt Schmidt die Lage ein. Es gelte nun, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen.

Großer Saal und Kegelbahn

»Wir haben für verschiedene Feierlichkeiten einen kleinen Saal für 25 Gäste, einen großen für bis zu 85 und eine Kegelbahn«, zählt Thomas Schmidt auf. In der Gaststube haben 40 Personen Platz. Der Biergarten soll wieder eröffnet werden. Ab Montag ist der Alte Dorfkrug telefonisch unter einer neuen Nummer erreichbar: 05224/9766133. Geöffnet hat das Gasthaus von Mittwoch bis Sonntag, jeweils ab 17 Uhr. »Wir überlegen noch, ob wir sonntags einen Mittagstisch anbieten wollen«, erzählt Schmidt.

Seit September war der Alte Dorfkrug geschlossen. Die vorherigen Betreiber mussten nach knapp zwei Jahren Insolvenz anmelden. Inhaber Manfred Gröne­gress suchte einen neuen Pächter, die Schmidts stellten sich vor und bekamen die Zusage.

Von 1974 bis 2000 hatte Manfred Gröne­gress den Alten Dorfkrug selber betrieben. Als er das Restaurant »Leib und Seele« in Bünde eröffnete, verpachtete er die Gaststätte an die Familie Müller. Nach 17 Jahren gaben die den Betrieb in Besenkamp auf, weil sie den Gasthof »Zur Linde« in Rödinghausen gekauft hatten.

Startseite