1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Blumenkästen vom Brückengeländer in Enger geklaut

  8. >

Stammtisch Barmeierplatz erstattet Anzeige

Blumenkästen vom Brückengeländer in Enger geklaut

Enger

„Das gibt’s doch nicht!“ Brigitte Horst wollte ihren Augen nicht trauen, als sie am vergangenen Samstag die Blumenkästen an der Brücke über den Bolldammbach an der Bahnhofstraße wässern wollte. Es war nicht mehr viel zu gießen da.

Von Blumen keine Spur. Diebe haben die mit Geranien und Ziersalbei bepflanzten Kästen aus der Halterung geklaut. Foto: Ruth Matthes

Am Tag zuvor hatten hier an den Geländern auf beiden Seiten der Straße noch jeweils drei große Kästen, bepflanzt mit Geranien und Ziersalbei, gehangen. Jetzt waren drei davon über Nacht verschwunden. Offenbar geklaut von jemandem, der den eigenen Balkon für lau ein bisschen farbenfroher gestalten wollte.

Schon seit einigen Jahren bestücken Mitglieder der Agendagruppe „Stammtisch Barmeierplatz“ in jedem Sommer die Bolldammbach-Brücken an der Bahnhofstraße und der Bielefelder Straße mit insgesamt zwölf bunt bepflanzten Kunststoffblumenkästen, die ihrerseits in hölzernen Halterungen stecken. Finanziert wird diese Aktion aus den Überschüssen der Einnahmen des Sommernachtskinos, zu dem der Stammtisch nach Corona-Zwangspause in diesem Sommer erstmals wieder einlädt.

„Aber offenbar gibt es immer wieder auch Menschen, die die Pflanzkästen im öffentlichen Raum als Selbstbedienungsladen missverstehen“, stellt Martina Chudzicki, wie Brigitte Horst Mitglied des Stammtisches, fest. „Es ist nicht das erste Mal, dass uns Kästen geklaut wurden.“

Das, so sagt sie, sei doppelt ärgerlich. Denn neben dem Geld, das nach der Investition in die Holzkästen jedes Jahr in Erde, Dünger und Pflanzen gesteckt wird, werde auch der ehrenamtliche Einsatz vieler Stammtisch-Mitglieder zunichte gemacht. Das Bepflanzen und Aufhängen der Kästen und vor allem das regelmäßige Gießen nehme einiges an Zeit in Anspruch.

Der Stammtisch, so sagt Matthias Rasche von der Agendagruppe, werde auf jeden Fall Anzeige erstatten. Denn bei dem Diebstahl handele es sich keinesfalls um „Peanuts“: „Alles in allem dürfte der entstandene Schaden bei mehr als 100 Euro liegen“, sagt Matthias Rasche.

Startseite
ANZEIGE