1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Dezember-Brände halten Wehr auf Trab

  8. >

Löschzug Enger-Mitte: Vorfreude auf neues Fahrzeug – Müller beendet aktiven Dienst

Dezember-Brände halten Wehr auf Trab

Enger (WB/dd). Mit 91 Einsätzen liegt hinter den 39 Feuerwehrleuten des Löschzugs Enger-Mitte trotz eines deutlichen Anstiegs von Brandbekämpfungen ein vergleichsweise ruhiges Jahr. Diese Zahlen nannte Löschzugführer Arndt Höpker bei der Jahreshauptversammlung. Noch im Dezember hatten mehrere Brände die Ehrenamtlichen auf Trab gehalten. Wiederholt mussten sie zu Nachlöscharbeiten nach dem Großbrand beim Entsorgungsbetrieb Göhner ausrücken.

Reiner Müller (von links) wechselt innerhalb des Löschzugs Enger-Mitte aus dem aktiven Dienst in die Unterstützerabteilung. Für jahrzehntelangen Einsatz danken ihm Wehrführer Michael Rogowski und Löschzugführer Arndt Höpker, die auch Lars Bäunker, Hendrik Bäunker und Daniel Westerhold für besonders hohe Dienstbeteiligung ehrten. Foto: Daniela Dembert

Hoch blieb die Zahl von Alarmierungen wegen Personen hinter verschlossenen Türen und Fehlalarmen durch Brandmelder. Nicht alltäglich waren zwei Tiereinsätze: Entenjunge wurden aus einem Gully gerettet, eine eingeklemmte Katze wurde aus einem gekippten Fenster befreit.

Reiner Müller verabschiedet

Für besonders hohe Dienstbeteiligungen wurden Hendrik Bäunker, Lars Bäunker, Daniel Westerhold und Arndt Höpker mit einem Präsent belohnt. Einzige Änderung in der Organisation des Löschzuges: Daniel Westerhold übernimmt das Amt des Gerätewarts von Hendrik Bäunker.

Im aktiven Dienst fehlen wird künftig Reiner Müller, der 1972 als damals 17-Jähriger eintrat und die Gruppe in verschiedenen Funktionen mitgestaltet hat. 22 Jahre war Müller stellvertretender Löschzugführer und übte außerdem das Amt des Kassierers aus. Nun wechselt er in die Unterstützerabteilung. „Schön, dass wir weiter mit deiner Hilfe rechnen können”, sagte Höpker und dankte Reiner Müller für sein ehrenamtliches Engagement.

Osterfeuer geplant

Die Mitgliederzahl des Löschzugs Enger-Mitte bleibt zum Vorjahr unverändert, da aus den Reihen der Jugendfeuerwehr Dominik Klostermeier in den aktiven Dienst gewechselt ist.

Auch 2020 richtet die Einheit wieder das Osterfeuer am Freizeitweg aus. Im Sommer lädt der Löschzug zum Tag der offenen Tür ins Gerätehaus ein. Dann soll auch das für Ende Juli angekündigte neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug vorgestellt werden. Arndt Höpker: „Es ist ein Ersatz für ein mittlerweile 33 Jahre altes Fahrzeug. Darauf freuen wir uns schon.”

Zudem will die Gruppe intensiv in die Atemschutz-Notfallausbildung einsteigen, denn aus unterschiedlichen Gründen kommt es immer wieder zu Atemschutzunfällen. „Die Angriffs- und Sicherungstrupps müssen für diese Eventualitäten einheitlich geschult werden“, erklärt Löschzugführer Höpker.

Startseite