1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. „Gemeinsam die Zukunft entwickeln“

  8. >

Annegret Holz (54) ist neue Schulleiterin an der Engeraner Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp

„Gemeinsam die Zukunft entwickeln“

Enger (WB)

Stürmische Zeiten sind es, in denen Annegret Holz ihren Dienst als Schulleiterin an der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp aufgenommen hat.

Christina Bode

Annegret Holz Foto: Christina Bode

Mitten im Lockdown sind die Flure an der Schule weitestgehend leer und bereits an ihrem zweiten Arbeitstag zwang sie das Schneechaos, zu Hause zu bleiben. „Jetzt freue ich mich, dass der Betrieb in der kommenden Woche wieder – wenn auch eingeschränkt – losgeht und ich die Kinder kennenlernen kann“, sagt Holz.

Die 54-Jährige wechselt von der Grundschule Eickum ins benachbarte Enger. Nachdem sie nach einer Ausbildung zur Erzieherin, Studium und Referendariat an die Grundschule Mindener Straße nach Herford kam, war sie 15 Jahre an der Grundschule Eickum tätig. „Dort habe ich in der Steuerungsgruppe mitgearbeitet und die Schulleitung ein Jahr lang vertreten“, erzählt die Mutter von zwei Kindern (19 und 16), die mit ihrer Familie in Werther-Theenhausen wohnt. „In dieser Zeit habe ich festgestellt, dass mir diese Arbeit Spaß macht. Das hat mich bestärkt, mich den Aufgaben der Schulleitung zu stellen“, sagt Holz.

Wichtig ist ihr, an ihrer neuen Wirkungsstätte nicht alles auf links krempeln zu wollen. „Ich möchte mit Zeit und Ruhe ankommen, erst einmal schauen, was mir begegnet, was besteht und wie gearbeitet wird und dann gemeinsam mit Eltern und Kindern die Schule weiterentwickeln“, sagt Holz. Ihr sei eine Schule wichtig, an der jeder seine Stärken einbringen, aber auch Schwächen zeigen kann.

Seitdem Christian Absi die Schule nach Steinhagen verlassen hat, hätten Christiane Kuhlmann und das gesamte Team mit Ruhe, Gelassenheit und einem guten Gespür für Notwendiges die Schule zuverlässig geführt. „Ich bin mir sicher, hier einem aufgeschlossenen und kooperativen Team zu begegnen“, sagt Holz.

Auch wenn das Kennenlernen in dieser Zeit nur schleppend funktioniere, freue sie sich auf die Arbeit – hoffentlich bald wieder im regulären Modus.

Startseite