1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Hallensanierung noch 2022?

  8. >

Fenster der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp werden im Sommer ausgetauscht

Hallensanierung noch 2022?

Enger

Das Hochwasser im Juni 2021 hat in der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp seine Spuren hinterlassen. Der Boden der Turnhalle muss dringend erneuert werden. Die Sanierungskosten waren am Donnerstagabend ein Thema im Haupt und Finanzausschuss.

Von Ruth Matthes

Der Hallenboden der Grundschule Belke-Steinbeck/Besenkamp muss dringend saniert werden. Er ist beim Hochwasser im Juni 2021 stark beschädigt worden. Foto: Ruth Matthes

Die Turnhalle ist zwar mittlerweile getrocknet, der beschädigte Schwingboden kann aber wegen der geringen Belastbarkeit nur von Kindern genutzt werden. Die Vereine bleiben außen vor“, schilderte Bürgermeister Thomas Meyer die Lage. Daher habe die Maßnahme in der Verwaltung Priorität. Sie schlägt zudem vor, in einem die Lüftung in der Halle und die Heizungsanlage im kompletten Schulgebäude auszutauschen. Und das möglichst noch 2022.

„Das Lüftungsgerät hat einen Motorschaden und ist nur noch begrenzt einsetzbar“, erklärte Meyer. Es müsse ebenso auf den neuesten Stand gebracht werden wie die Heizung aus dem Jahr 1990. Im Zuge der Hallensanierung solle auch die große Fensterfront ausgetauscht werden. Sie ist einfach verglast und soll durch eine Dreifach-Verglasung ersetzt werden. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 430.000 Euro.

Schulleiterin Annegret Holz zeigt im Juni 2021, dass die Holzkonstruktion unter dem Sporthallenboden durch das Hochwasser beschädigt ist. Foto: Daniela Demvert

Die Pläne stießen grundsätzlich auf die Zustimmung aller Fraktionen, die CDU meldete jedoch Beratungsbedarf bis zur Ratssitzung am 1o. Februar an. „Hat die Verwaltung zuvor geprüft, ob es Fördermöglichkeiten für die Maßnahmen gibt?“, fragte Philip Kleineberg.

Thomas Meyer, Bürgermeister

Meyer erklärte dazu, die Verwaltung halte die Sanierung für so dringend, dass sie die langwierigen Vorläufe und die Wartezeiten auf eine Förderentscheidung des Landes vermeiden wolle. Für die energetische Sanierung bei Heizung und Fenstern könne es eventuelle Fördermittel geben.

Regina Schlüter-Ruff (Grüne) fragte, ob über weitere bauliche Maßnahmen zur Vermeidung erneuter Hochwasser-Schäden nachgedacht werde und inwieweit der Schaden am Hallenboden versichert sei. Meyer erklärte dazu, der Austausch mit der Gebäudeversicherung sei noch nicht abgeschlossen. Außerdem fürchtet er, dass eine gewisse Überschwemmungsgefahr bei einer Schule, die in eine Senke gebaut worden sei, auch künftig nicht auszuschließen sei. Die Verwaltung wolle sich aber Gedanken zu einer besseren Vorbeugung von Unwetterschäden machen.

Die Fenster des Altbaus der Grundschule Belke-Steinbeck werden in den Sommerferien ausgetauscht. Foto: Ruth Matthes

Klar ist jedenfalls, dass die Fenster im Altbau der Grundschule, die auch dringend sanierungsbedürftig sind, in den Sommerferien ausgetauscht werden. „Das haben wir in Absprache mit den ausführenden Firmen so geplant“, erklärte Meyer. Im Zuge dieser Sanierung ist auch der Einbau von dezentralen fensterintegrierten Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung in den Klassenräumen geplant.

Schulleitern Annegret Holz ist froh, dass sich im Sommer endlich etwas tut, hätte aber gehofft, dass im Zuge der Fenstersanierung auch gleich die Halle mitsaniert werden könnte. „Im Sommer können wir den Sportunterricht leichter ins Freie verlegen“, sagt sie.

Startseite
ANZEIGE