1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Klimaschutz und Flüchtlingshilfe vereint

  8. >

Kirschblütenfest-Programm im Haus der Kulturen in Enger vorgestellt – Kreis plant Impfaktion

Klimaschutz und Flüchtlingshilfe vereint

Spenge

Für Integrationskoordinatorin Kordula Schimke ist das Kirschblütenfest vom 22. bis 24. April das erste, bei dem sie mit dem Haus der Kulturen (HdK) dabei ist. „Ich habe hier 2019 angefangen und gleich zwei Corona-Absagen erlebt“, blickt sie zurück. Diesmal stehen die Sterne gut und so hat sie, gemeinsam mit Klimaschutzmanager Julian Kucknat-Groß ein vielfältiges Programm zusammen gestellt.

Von Ruth Matthes

Kimaschutzmanager Julian Kucknat-Groß und Integrationskoordinatorin Kordula Schimke stellen vor dem Haus der Kulturen ihr Programm für das Kirschblütenfest vor. Foto: Ruth Matthes

„Da viele der Ukraine-Flüchtlinge noch nicht oder nicht ausreichend gegen Corona immunisiert sind, plant der Kreis Herford am Samstag, 23. April, von 12 bis 16 Uhr eine Impfaktion im Erdgeschoss des HdK“, sagt Schimke. „Neben den Geflüchteten können alle kommen, die sich impfen lassen möchten. Auch Boosterimpfungen sind möglich. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Novavax. Eine Anmeldung ist nicht nötig.“

Parallel dazu gibt es im Haus der Kulturen Informationen zum Thema Klimaschutz. „Gemeinsam mit der Klimaschutzmanagerin des Kreises, Anna-Lena Mügge, stehe ich für Fragen und Gespräche bereit“, sagt Kucknat-Groß. „Verstärkt durch den Ukraine-Krieg und dessen Folgen für die Energieversorgung bewegt das Thema Energiesparen und Energiewende derzeit viele Menschen“, hat er festgestellt. Es gebe viele Anfragen zu den Themen Photovoltaik, Heizungstausch und Altbausanierung, über die er auch im HdK informieren will. Eine Infoveranstaltung zur Altbausanierung gibt es am 3. Mai ab 18 Uhr in der Realschule.

Programm am Sonntag

Am Festsonntag übernimmt Kordula Schimke das Programm im HdK, das von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein wird. „Die Initiative Willkommen wird über ihre ehrenamtliche Arbeit informieren und um weitere Unterstützer werben“, erklärt sie. In den vergangenen Wochen seien schon einige neue Flüchtlingshelfer dazugestoßen. Mitmachaktionen für Jung und Alt seien geplant.

Außerdem werden sich das Nähcafé der Initiative und der Handarbeitskreis vorstellen. Das Rumpelstilzchen-Literaturprojekt ist mit Texten aus seinem Buch „Was heiß hier Fremde“ dabei. Sie werden ausgehängt. Im hinteren Bereich soll es wieder ein Kirschblüten-Besucher-Kunstwerk geben. Wer Lust hat, kann unter der Anleitung von Andrea Lohmeier zu dem Gesamtkunstwerk beitragen.

Außerdem sind zwei Ausstellungen zu sehen: Bilder des Projektes „Ankommen“ von 2016 und Arbeiten, die Kinder 2021 zum Thema „Heimat“ gestaltet haben.

Sehr freuen würde sich Schimke auch über den Besuch von Jugendlichen, die sich für den Bundesfreiwilligendienst interessieren. „Da haben wir nämlich immer noch eine Stelle frei.“

Startseite
ANZEIGE