1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. »Neue Wirklichkeit« in der Gerberei

  8. >

Künstler Carsten Timm stellt ab Sonntag verfremdete Fotografien aus

»Neue Wirklichkeit« in der Gerberei

Enger (WB). Neue Ausstellung im Gerbereimuseum: Künstler Carsten Timm stellt ab Sonntag, 3. März, seine Werke in Enger aus. Dabei zeigt er eine »Neue Wirklichkeit« – Bilder, die durch digitale Bearbeitung zum Teil verfremdet werden.

Lukas Brekenkamp

Eine »Neue Wirklichkeit« durch digitale Veränderung: Künstler Carsten Timm (rechts) und Angela Franke vom Museumsverein freuen sich auf die Ausstellung. Eröffnet wird sie an diesem Sonntag um 11.30 Uhr. Foto: Lukas Brekenkamp

Carsten Timm kommt gebürtig aus Heide in Holstein. 1971 kam er nach Bielefeld, um Erziehungswissenschaften und Kunst zu studieren, später wurde er Lehrer – erst in Bad Salzuflen, dann in Detmold.

Durch seinen Schuldienst kam er auch zu seiner Begeisterung: der Fotografie. Schon damals knipste er mit seinen Schülern im Kunstunterricht Bilder – zu der Zeit aber noch in Schwarz-Weiß. Verfremdet wurden die Fotos per Hand, indem sie zerschnitten, neu dargestellt oder gespiegelt wurden.

Fotos aus Südafrika oder Frankreich

Heute geht das alles einfacher. »Angefangen mit der Kunst habe ich nach meiner Pensionierung«, erklärt der 68-jährige Künstler. In der neu gewonnenen freien Zeit widmet er sich Bildbearbeitungsprogrammen. Doch das benötige Zeit. »Das kann man nicht in einer Stunde lernen«, erklärt er.

Es entstanden im Laufe der Zeit Fotos unter anderem in Südafrika oder im französischen Millau, der Partnerstadt seines Wohnortes Bad Salzuflen. »Wo meine Bilder entstehen, ist aber eher zufällig«, sagt er. Mit der Kamera im Gepäck geht er allerdings trotzdem nicht immer vor die Tür.

Durch digitale Spiegelungen – beispielsweise von Landschaften – erzeugt Carsten Timm neue, abstrakte Bilder. Eine »Neue Wirklichkeit« eben. »Manchmal muss man seine Sichtweise ändern, um etwas Neues zu sehen«, sagt er. Verfremdungen entstehen in seinen Bildern auch durch übergroße Präsentation kleiner Gegenstände.

Verbindung zwischen Text, Bild, Objekt und Ton

Neben bearbeiteten Fotografien, gedruckt auf Kunststoff, hat er auch eigens kreierte Werke in der Gerberei dabei. In diesen verbindet er Text, Bild, Objekt und Ton miteinander. Insgesamt stellt er 30 Arbeiten aus.

Carsten Timm ist Mitglied in der Künstlervereinigung »Das Fachwerk« in Bad Salzuflen. Dadurch sei der Kontakt nach Enger entstanden. Schon zuvor hat er seine Kunstwerke in Bad Salzuflen, Oerlinghausen und Bielefeld präsentiert.

Winterpause ist vorbei

Seine Ausstellung in Enger wird am Sonntag um 11.30 Uhr eröffnet. Zu sehen sind die Arbeiten des Künstlers dann bis zum 27. April. Mit der Eröffnung der Ausstellung ist auch die Winterpause der Gerbereimuseums beendet.

Startseite