1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Neue Wohnungen in alten Kneipen

  8. >

Immobiliengesellschaft saniert Cassing und Unter den Linden – wieder Gastronomie an der Bünder Straße in Enger

Neue Wohnungen in alten Kneipen

Enger (WB)

Mehr als 100 Jahre betrieb die Familie Cassing die Gaststätte an der Bünder Straße, Anfang 2020 verkaufte Anke Cassing, die das Traditionslokal in vierter Generation führte, das Gebäude. Engeraner können sich freuen, sich vielleicht schon bald wieder auf ein Bier und nette Gespräche dort zu treffen.

Christina Bode

So soll die Rückansicht der Immobilie an der Bielefelder Straße werden: Von Balkonen aus können die Mieter jetzt in Richtung Hasenpatt schauen. Foto: Privat

Die Deutsche Kapital Immobilien GmbH (DKI) aus Enger hat das Haus gekauft und will neben vier Wohnungen auch wieder Gastronomie dort ansiedeln. „Uns ist es wichtig, dass das Gebäude mit seinem Zweck in Enger erhalten bleibt“, sagt Prokurist und Gesellschafter Pascal Wöhrmann, der zusammen mit Geschäftsführerin Katharina Siekmann und Mitgesellschafter Besim Rexhepaj, der seit 30 Jahren in der Baubranche tätig ist, deutschlandweit alte Mehrfamilienhäuser kauft, saniert und zur Vermietung im Bestand behält. Mittlerweile hat die Gesellschaft 500 Wohnungen im Bestand.

So werden derzeit im Cassing-Gebäude vier Wohnungen saniert. Ein Gastronom wolle – sobald es die Corona-Lage zulasse – auch die ehemalige Gaststätte wieder betreiben. „Auch die Säle sollen weiterbetrieben werden“, berichtet Wöhrmann. Schließlich gebe es in Enger und Umgebung nicht mehr viele Gaststätten mit Sälen für größere Feiern.

In die ehemaligen Räume der Landeskirchlichen Gemeinschaft, die mittlerweile an die Renteistraße umgezogen ist, möchte die DKI zusätzlich zum Büro an der Wittekindstraße einen weiteren Engeraner Standort einrichten. Die geplanten Wohnungen sind zwischen 80 und 110 Quadratmeter groß und sollen bereits im Sommer bezugsfertig sein. „Es sind aber alle bereits vermietet“, sagt Wöhrmann. Er hat die Erfahrung gemacht, dass es in Enger eine große Nachfrage nach Mietwohnungen gibt.

Neben dem Cassing-Gebäude hat die DKI auch die alte Kneipe „Unter den Linden“ an der Bielefelder Straße gekauft, ebenso wie die zwei nebenliegenden Gebäude. Hier sollen 15 Wohnungen entstehen. „Die Häuser 20 und 22 werden wohl schon im April bezugsfertig sein“, sagt Wöhrmann.

Auch hier hätten sich innerhalb kurzer Zeit Mieter gefunden. Auf der Rückseite des Gebäudes zum Hasenpatt hin entstehen Balkone und kleine Terrassen für die Wohnungen, die zwischen 40 und 80 Quadratmeter messen.

Das denkmalgeschützte Gebäude Nummer 24, in dem zwei Wohneinheiten entstehen sollen, werde wohl erst einige Zeit später fertig sein. „Aufgrund der Denkmalvorschriften kann sich die Sanierung etwas ziehen“, sagt Wöhrmann. Diese Vorschriften sähen beispielsweise vor, dass die bereits ziemlich verkommene Fassade erhalten beziehungsweise wiederhergestellt werden müsse.

Auch wenn die beiden Engeraner Gebäude von dem abweichen, was die DKI GmbH üblicherweise erwirbt, hätten sich die Gesellschafter aus Verbundenheit zu der Stadt für diese Immobilien entschieden. „Unser Ziel ist es, die Gebäude auf den aktuellsten Stand zu bringen und auch langfristig im Bestand zu halten“, sagt Pascal Wöhrmann, der sich selber noch gut an Besuche bei Cassing als Kind mit seinem Großvater erinnern kann.

Startseite