1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Obstbauer verlangt Entschädigung von Stadt Enger

  8. >

Nach Ausbau des Radwegs Schulstraße: Selbstpflücker können nicht mehr am  Erdbeerfeld parken

Obstbauer verlangt Entschädigung von Stadt Enger

Enger

Obstbauer Arend Quest ist sauer: Er fiel aus allen Wolken, als Anfang September mit dem Umbau des Fuß- und Radwegs auf der Schulstraße begonnen wurde. Mittlerweile trennen einbetonierte Metallpfosten den landwirtschaftlichen Verkehr von Radlern und Fußgängern ab. Die Kunden seines Erdbeerfeldes können nun nicht mehr am Wegesrand parken. Quest hat daraufhin in einem Schreiben an die Stadt Entschädigung verlangt. 

Von Ruth Matthes

Arend Quest kann die Radwegeplanung der Stadt an der Schulstraße nicht nachvollziehen und fordert Entschädigung, weil seine Kunden wegen der Metallpfosten nicht mehr am Erdbeerfeld parken können. Foto: Ruth Matthes

Wie er berichtet, ist der Abschnitt der Schulstraße zwischen Meierweg und Balker Busch, an dem sein anderthalb Hektar großes Erdbeerfeld liegt,  Ende der 90er Jahre mit Schildern und Kipppfosten erstmals für den Durchgangsverkehr gesperrt worden. „Nach Protesten wurden die Pfosten wieder entfernt und der neu gebaute Fuß- und Radweg durch horizontal verlegte Telefonmasten gesichert, die nach einigen Jahren aber wieder entfernt und in den vergangenen zehn Jahren auch nicht ersetzt wurden“, blickt der Obstbauer zurück.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE