1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Trio Sorrelina bringt CD heraus

  8. >

Mit einem Auftritt der Spenger Schwestern in Enger fing vor 20 Jahren alles an

Trio Sorrelina bringt CD heraus

Enger/Spenge (WB). Im Jahr 2020 das 20-jährige Bestehen ihres „Trio Sorrelina“ gebührend zu feiern, hatten sich die Schwestern Franziska Luisa Hodde (26, Violine), Annemarie Fockel (32, Akkordeon, Percussion) und Stephanie Hodde-Fröhlich (39, Akkordeon) so schön vorgestellt. Doch Corona kam dazwischen: keine Feier, kein Jubiläumskonzert im Mai. Immerhin eines ist den Musikerinnen gelungen: Sie haben sich nach 20 Jahren einen großen Wunsch erfüllt: die Aufnahme einer eigenen CD.

Ruth Matthes

Das „Trio Sorrelina“ hat aus Anlass des 20-jährigen Bestehns seine erste gemeinsame CD produziert. Im Tonstudio auf dem Kornboden von Michael Ulbricht in Spenge haben Stephanie Hodde-Fröhlich, Franziska Luisa Hodde und Annemarie Fockel (von links) sie eingespielt. Foto:

„Wir werden bei unseren Konzerten immer wieder gefragt, ob wir nicht eine CD hätten, und so beschlossen wir, im Januar im Tonstudio auf dem Kornboden von Michael Ulbricht in Spenge endlich eine Aufnahme einzuspielen“, erzählt Stephanie Hodde-Fröhlich. Sie liegt nun vor – in einer Auflage von 500 Stück.

Unterhaltsamer Mix

„Eigentlich wollten wir die CD am 28. November bei einem Konzert im Gerbereimuseum in Enger präsentieren“, sagt die Musikpädagogin- und wissenschaftlerin. „Wer Lust hat, kann aber gerne schon reinhören“, sagt die Akkordeonspielerin. „Wir haben einen unterhaltsamen Mix aus dem aktuellen Repertoire und Stücken, die uns auf dem langen Weg des gemeinsamen Musizierens ans Herz gewachsen sind, eingespielt.“

Das älteste Stück ist der „Liebestraum“, sagt Hodde-Fröhlich. Außerdem gibt es Sorrelina-Interpretationen von klassischen Stücken wie „Salut d’amour“ von Edward Elgar, Tango-Musik von Astor Piazzolla, die „Dornenvögel“-Titelmelodie von Mancini, Czardas, Musette und vieles mehr.

Start beim Mühlenfest

Die Geschichte des Trios begann am 21. Mai 2000 mit einem Auftritt an der Liesbergmühle in Enger. „Wir waren zu Gast beim Mühlenfest“, erinnert sich Hodde-Fröhlich. Die Schwestern aus einem musikalischen Elternhaus in Lenzinghausen wagten sich hier erstmals in die Öffentlichkeit.

Im Laufe der Zeit fanden sie ihren Namen Trio Sorrelina (italienisch: Schwesterchen), unter dem sie mittlerweile regelmäßig mit einem umfangreichen Repertoire aus Klassik, Jazz und U-Musik auftreten. Sie spielen bei Ausstellungseröffnungen in der Region, geben Café-Konzerte im Gerbereimuseum oder treten beim VDI in Bielefeld vor 350 Zuhörern auf. Ihren jüngstes Engagement hatten sie vor drei Wochen in Hannover beim 50. Examensjubiläum der Medizinischen Hochschule.

Preisgekrönt

Die Drei sind allesamt preisgekrönt. Sie haben den Kulturförderpreis der Stadt Spenge erhalten und mehrfach Auszeichnungen bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ errungen. Mit Jugendorchestern haben sie die Welt bereist. Zum Beruf gemacht hat allerdings nur Stephanie Hodde-Fröhlich ihre Leidenschaft.

Sie ist dann auch diejenige, die die Kompositionen für die ungewöhnliche Kombination von Geige und Akkordeon bearbeitet. „Die musikalische Vielfalt und die einzigartige Klangsymbiose der Instrumente sind unser Erfolgsrezept“, sagt sie. Erhältlich ist die CD in Enger bei der Buchhandlung Liebold und in Spenge bei der Buchhandlung Nottelmann.

Startseite