1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Viermal Live-Stream aus der Stiftskirche

  8. >

Evangelische Kirchengemeinden in Enger und Spenge sagen Gottesdienste ab – Katholiken feiern mit weniger Besuchern

Viermal Live-Stream aus der Stiftskirche

Enger/Spenge (WB/bo)

„Es nützt ja nichts zu jammern. Corona bestimmt auch unser Weihnachtsfest“, sagt Stephan Horstkotte, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Enger und Vorsitzender des Presbyteriums. Schweren Herzens haben die Verantwortlichen der evangelischen Kirche während des zweiten Lockdowns alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt.

wn

Live aus der Stiftskirche überträgt die evangelische Kirchengemeinde Enger an Weihnachten vier Gottesdienste. Foto: Ruth Matthes

Dennoch möchten die katholische und die evangelische Kirchengemeinde Enger gemeinsam den Menschen Gottesdienste aus der Stiftskirche in ökumenischer Verbundenheit anbieten. Am Heiligen Abend und am ersten Weihnachtstag werden vier Gottesdienste per YouTube als Live-Stream zu sehen sein. „Leider haben sich damit alle bisher erfolgten Anmeldungen zu unseren Gottesdiensten erübrigt, weil sie alle ohne anwesende Gemeinde gefeiert werden“, sagt Horstkotte.

Übertragen wird am Heiligen Abend um 15 Uhr ein Gottesdienst für Familien mit Kindern, um 17 Uhr eine klassische Christvesper für Erwachsene und um 23 Uhr die Christmette zur Heiligen Nacht mit besinnlicher Harfenmusik. Am ersten Weihnachtstag gibt es um 11 Uhr den Festgottesdienst am Weihnachtsmorgen mit festlicher Kirchenmusik.

Die Stiftskirche wird zudem täglich außer montags zum Gebet und zum Verweilen an der Krippe geöffnet sein, die Lukaskirche, das Gemeindezentrum in Oldinghausen-Pödinghausen und die Kirche in Westerenger zu den Gottesdienstzeiten.

„Die Pastorinnen und Pastoren sind auch an den Feiertagen telefonisch erreichbar, wenn Gemeindemitglieder ein seelsorgerisches Gespräch suchen“, sagt Horstkotte. Die Telefonnummern sowie der Link zu den Gottesdienstübertragungen ist auf den Internetseiten der katholischen und evangelischen Gemeinden zu finden: www.prwi.nrw und www.kg-enger.de.

In Spenge wird es einen Gottesdienst geben, der an Heiligabend über einen Link auf der Internetseite www.kgm-spenge.de gestreamt werden kann. „Pastor Andreas Günther wird die Liturgie übernehmen, Lesungen kommen von Gemeindemitgliedern aus den Bezirken und ich werde die Predigt halten“, erklärt Pastorin Elke Berg. Musikalische Beiträge kommen von Anna-Maria Pfotenhauer und kleinen Chören.

Den katholischen Kirchengemeinden erlaubt das Bistum weiterhin, unter Einhaltung der Hygienevorschriften Gottesdienste zu feiern. „Ab einem Inzidenzwert von 200 müssen die sowieso schon eingeschränkten Platzzahlen aber noch einmal reduziert werden“, sagt Pastor Carsten Adolfs. Die Gemeinden in Enger und Spenge planen darum schon jetzt mit der geringeren Platzzahl. Wenn sonst Heiligabend in Enger bis zu 300 Personen am Gottesdienst teilgenommen haben, sind in diesem Jahr noch 20 Hausstände zugelassen. „In Enger wird es am 24. Dezember um 15 und 22 Uhr Gottesdienste geben, zu denen man sich im Vorfeld anmelden muss“, erklärt Adolfs. In Spenge hält Gemeindereferentin Armgard Diethelm um 17.30 Uhr eine Kinderkrippenfeier, zu der sich zehn Familien anmelden können. Um 19 Uhr gibt es hier einen Gottesdienst mit Pastor Adolfs für 14 Personen. Die meisten Gottesdienste seien aber bereits ausgebucht.

An den Feiertagen sowie am darauffolgenden Sonntag werden um 9 Uhr in Spenge und um 10.30 Uhr in Enger Messen gefeiert. Einen Live-Stream wird es aus der katholischen Kirche nicht geben. „Dafür fehlen uns schlichtweg die Helfer“, sagt Carsten Adolfs. Denn schon für die regulären Gottesdienste müssten mehr Helfer als üblich für Ordnungsdienste eingeplant werden. Aktuelle Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es auf der Homepage des Pastoralen Raums Wittekindsland: www.prwi.nrw.

Startseite