1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Wertvolle Zeit, die Leben retten kann

  8. >

Herforder Feuerwehr appelliert an Anwohner: „Hydranten bitte freischaufeln“

Wertvolle Zeit, die Leben retten kann

Herford (WB/lak)

Es gibt Feuerwehr-Einsätze, bei denen es auf Sekunden ankommt. Und im Schneechaos geht nicht nur bei der Anfahrt wertvolle Zeit verloren, die Retter müssen nicht selten auch noch Hydranten suchen und freischaufeln.

wn

Die Feuerwehr bittet Anwohner, Hydranten von Schnee und Eis zu befreien, um ans Löschwasser zu gelangen. Foto: Feuerwehr Herford

Daher ergeht der Appell der Feuerwehr an Anwohner: „Tut uns und euch den Gefallen und schaut in eurer Straße nach. Schnappt euch eine Schaufel und befreit den Deckel des Hydranten von Schnee und Eis! Rettet unseren Einsatz“, teilt die Feuerwehr mit.

Nach kräftigen Schneefällen sind viele Unterflur-Hydranten verschwunden. „Im Ernstfall sind wir dringend darauf angewiesen, möglichst schnell vom Hydrant aus eine Wasserversorgung zur Brandbekämpfung aufzubauen. Müssen wir den Hydranten erst mühsam unter dem Schnee suchen, kann viel Zeit verloren gehen.“

Zur Orientierung für Anwohner: Die Hydrantenschilder hängen meistens an Laternenmasten, Fassaden oder Ähnlichem. Sie sind der passende Hinweisgeber zum Auffinden der zumeist im Bürgersteig verlegten Wassergeber.

Hydranten müssen mindestens alle 300 Meter vorhanden sein, so geht die Zahl in Herford in die Tausende. Starker Frost kann dem Wasserfluss nichts anhaben. „Die Leitungen sind frostsicher. Da müssten schon minus 30 Grad kommen“, sagt Feuerwehrsprecher Christoph Büker.

Startseite