1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. Wohin mit all dem Schnee?

  8. >

Bauhof und Landwirte in Enger und Spenge transportieren die Massen ab

Wohin mit all dem Schnee?

Enger/Spenge (WB/...

Seit Montag hat es keinen Neuschnee gegeben, die meisten Straßen sind wieder befahrbar. Doch ausruhen können sich die Bauhof-Mitarbeiter noch nicht.

wn

In Enger sind etwa 20 Mitarbeiter seit Sonntag im Dauereinsatz. „undefinedZu Spitzenzeiten haben wir im Drei-Schicht-Betriebundefinedvom frühen Morgen bis in die Nacht hinein gearbeitet“, sagt Thomas Holz, Betriebsleiter der Wirtschaftsbetriebe Enger.

Während die Hauptstraßen gut befahrbar seien, bestünde in vielen schmalen Seitenstraßen die Schwierigkeit, dass man nicht wisse, wohin mit den Schneemassen. „Wir arbeiten nach und nach daran, die Straßen freizuräumen und versuchen, Buchten zu schaffen, um Begegnungsverkehr möglich zu machen.“

Landwirte seien dabei, Schnee aus der Mathilden-, Burg und Renteistraße abzufahren. Gesammelt wird er auf dem Jahnplatz. Timo Sanker, einer der Landwirte, die im Auftrag der Firma Unternbäumer unterwegs sind, sagt: „Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Man hat das Gefühl, als würde es gar nicht weniger.“

Holz lobt die Zusammenarbeit mit Landwirten und Gewerbetreibenden. „Viele haben von alleine ihre Hilfe angeboten“, sagt er. Auch der Großteil der Bürger habe Verständnis gezeigt.

Auch in Spenge ist der Bauhof dazu über gegangen, den Schnee aus der Innenstadt zu schaffen, wie Bürgermeister Bernd Dumcke erklärt. Die Kollegen hätten in den vergangenen Tagen auch die Parkbuchten entlang der Langen Straße freigeräumt und sich um kleinere Straßen gekümmert. „Wir sind unbürokratisch unterwegs und helfen, wo es nötig ist, auch wenn es sich um Anliegerstraßen handelt“, versprach er. Leider hätte eine Fräse, die für Freitag geordert worden sei, nicht eingesetzt werden können: Sie ist defekt.

Startseite
ANZEIGE