1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. 1737-facher Betrug ohne Schaden

  8. >

Weil für Hilfsmittel-Verkauf erforderliche Qualifizierung fehlte, sind Brüder nun ruiniert

1737-facher Betrug ohne Schaden

Herford (WB)

Alle Verfahrensbeteiligten waren sich einig: Für einen Laien ist der 1737-fache Abrechnungsbetrug mit einer Gesamtsumme von weit über einer Million Euro nur schwer nachzuvollziehen.

Bernd Bexte

Das Sanitätshaus verkaufte auch Rollatoren. Die erforderliche Qualifizierung dafür fehlte jedoch über Jahre. Foto: Louisa Reinker

„Den Patienten und den Krankenkassen ist kein wirtschaftlicher Schaden entstanden“, fasste Amtsrichterin Alea Blöbaum zusammen. Dennoch verurteilte das Schöffengericht am Dienstag das geständige Brüderpaar (58/57) zu 22 beziehungsweise 18 Monaten Haft auf Bewährung. Denn rein rechtlich handele es sich um gemeinschaftlichen Betrug – weil sie Heil- und Rehamittel ohne die dafür notwendige Qualifizierung verkauften.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!