1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Anhänger kippt um – Vollsperrung des Westfalenrings

  8. >

Unfall auf dem Westfalenring: Polizei geht von »Überladung« als Ursache aus

Anhänger kippt um – Vollsperrung des Westfalenrings

Enger (WB). Ein umgekippter Anhänger, der mit Erde beladen war, hat auf dem Westfalenring eine Vollsperrung verursacht. Ein 31-jähriger Hiddenhauser war samt Citroën Berlingo und Anhänger zuvor ins Schleudern geraten.

Hartmut Horstmann

Mit einem Abschleppwagen konnte der umgekippte Anhänger wieder aufgerichtet werden. Foto: Hartmut Horstmann

Zum Glück sei niemand verletzt worden, sagt ein Polizeibeamter vor Ort. Als Grund für den Unfall, der ohne Fremdverschulden passierte, vermutet die Polizei »Überladung«. Beim späteren Wiegen habe sich herausgestellt, dass das zulässige Gewicht deutlich überschritten worden sei, so ein Pressesprecher. Ermittelt werde daher wegen des Verdachts der Überladung.

Folgendes war laut Angaben des Fahrers, der von einem Beifahrer begleitet wurde, geschehen: Aus Richtung Bünde in Richtung Bielefeld fahrend, sei der Transporter gegen zehn Uhr morgens auf einer Unebenheit auf der Fahrbahn ins Schlingern gekommen. Dabei kam es zu einer Kollision mit den Leitplanken – was dazu führte, dass der mit Muttererde und Gartenabfällen beladene Anhänger umkippte. Für die Dauer der Reinigungsarbeiten wurde die Straße voll gesperrt. Laut Polizeiangaben wurde die Vollsperrung gegen 11.30 Uhr aufgehoben.

Der Sachschaden, der dem Unfallverursacher aus Hiddenhausen entstanden war, liegt nach einer ersten Schätzung bei etwa 2000 Euro.

Startseite