1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Biken für Brustkrebs

  8. >

Sternfahrt startet am Sonntag – Ziel ist Hof Westerfeld in Hüllhorst

Biken für Brustkrebs

Kreis Herford  (WB/kop). „Biken für Brustkrebs“ ist eine Motorradsternfahrt überschrieben, die Brustkrebshilfe OWL, Westerfeld Transporte und Nicole Talbot, Gynäkologin aus Herford, am kommenden Sonntag, 25. Oktober, veranstalten. Von verschiedenen Startpunkten in OWL starten Motorradfahrer in Richtung Hüllhorst zum Hof der Westerfeld Transporte, wo eine Infomesse auf alle interessierte wartet.

„Biken für Brustkrebs“ ist eine Motorradsternfahrt überschrieben, die Brustkrebshilfe OWL und einige andere am Sonntag veranstalten. Foto: dpa

Heike Westerfeld war sofort begeistert von dem Gedanken, dieses Event auf ihrem Hof steigen zu lassen. Es gibt Stände mit Information über Brustkrebsfrüherkennung, einen Brustuntersuchungskurs, Physiotherapie für Betroffenen, aber auch viel rund um das Thema Motorradfahren. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Tombola lockt mit Preisen, „da haben sich die Spender mehr als großzügig gezeigt“, heißt es in einer Ankündigung.

Die Gelder dieses „Biken für Brustkrebs“-Events sollen der Brustkrebshilfe OWL zugute kommen und „sind für einen richtig guten Zweck“, sagt Nicole Talbot. „Mal sehen, was uns demnächst noch so einfällt.“

Männer ins Boot holen

Die Idee entstand mit einem „Wir könnten doch mal...” Ulrike Weber-Krumwiede, Vorsitzende der Brustkrebshilfe OWL, wie Nicole Talbot leidenschaftliche Motorradfahrerin, hat in den vergangenen Jahren mit großem Engagement viele Events für betroffene Frauen initiiert. Und nun wollte man auch mal die Männer bei diesem Thema mit im Boot haben.

Hintergrund ist, den Dialog über dieses Event mit den Männern zu eröffnen. Sehr viele Männer von betroffenen Frauen sind unterstützend bei der Erkrankung. „Ich erlebe aber viel zu häufig in meiner Sprechstunde, dass die Männer der betroffenen Frauen in Sprachlosigkeit versinken. Aus Hilflosigkeit und Schock und aus Angst, etwas Falsch zu machen“, erzählt die Gynäkologin. „Mitunter ist die Belastung für die Männer und auch die Familien der betroffenen Frauen einfach zuviel. In diesen Fällen gibt es Hilfe und potente Netzwerke.“

Barriere senken

Bei dem Event am Sonntag soll die Barriere beim Thema Brustkrebs gesenkt werden. Die Teilnehmer sollen auf die Sinnhaftigkeit der Brustkrebsfrüherkennung durch das regelmäßige Wahrnehmen der Früherkennungsuntersuchungen bei den Gynäkologinnen und Gynäkologen und auch durch das Screeningprogramm zwischen 50 und 70 Jahren hingewiesen werden. Es gibt Infos über hilfreiche Netzwerke. Ulrike Weber Krumwiede und Nicole Talbot wollen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Sie sagen außerdem: „Trotz Brustkrebs , und das ist das Wichtigste, geht es um Leben und Spaß haben. Und das ist wohl auch die Essenz von Motorradfahren, oder?“

Startpunkte der Sternfahrt

Bei der Messe auf dem Hof Westerfeld ist jeder, mit oder ohne Motorrad, herzlich willkommen. Alle, die an der Sternfahrt teilnehmen wollen, können sich mit ihren Motorrädern an den Ausgangspunkten am kommenden Sonntagmorgen, 25. Oktober, einfinden.

Treffen ist um 10.30 Uhr, Abfahrt pünktlich um 11 Uhr. Startpunkte sind unter anderem hier: Praxis Talbot vor dem Dialysezentrum, Vorm Holzschlinge 60 in Herford; Chopper Store Vlotho, | Weserstraße 43 in Vlotho (von der Joiss Tankstelle 300 Meter Richtung Kalletal); Schloss Övelgönne, Eidinghausener Straße 197 in Bad Oeynhausen; Landgut Papenhausen, Papenhausen 2 in Bad Salzuflen; Physiotherapie-Praxis Pietsch, Heldmanstraße 4 in Bad Salzuflen.

Weitere Startpunkte finden Interessierte auf der Internetseite der Brustkrebshilfe. Später ist noch eine gemeinsame Rundfahrt aller Motorräder rund um Hüllhorst geplant. Die Veranstaltung findet selbstverständlich unter den sicheren Hygieneregeln des vom Gesundheitsamt genehmigten Hygieneplans statt.

Startseite