1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Der Meister-Mixer

  8. >

Erfolgreicher Bartender: Nuredin Bytyci eröffnet „Richters Bar“

Der Meister-Mixer

Herford (WB). Viele Herforder kennen das Fachwerkhaus an der Radewiger Brücke noch als Café Wien. Doch dort, wo einst Kuchen gegessen wurde, eröffnet demnächst eine Cocktailbar. Gibt die Stadt Herford am heutigen Donnerstag grünes Licht, soll es am Freitag losgehen.

Hartmut Horstmann

Bereit für die ersten Gäste: Nuredin Bytyci (links) und Steven Bartlett lassen erahnen, was Bartender leisten können und müssen. Versprochen werden „einzigartige Rezepturen und Premiumspirituosen“. Vor der Zeit als „Richters Bar“ war das Haus an der Radewiger Brücke als Café Wien bekannt. Foto : Hartmut Horstmann Foto:

„Wir schaffen das“

Die Theke aus dem Backstein eines abgerissenen Gebäudes in der Mönchstraße, dahinter mehr als 300 Flaschen, die für Cocktails bereit stehen: Das Herzstück der Bar befindet sich bereits im fortgeschrittenen Stadium. Für den Rest hat das Team um den Bartender Nuredin Bytyci noch etwas, wenn auch wenig Zeit. „Wir schaffen das aber“, gibt sich der 29-Jährige, der die Gesamtschule Friedenstal besucht hat, optimistisch.

Zwar ist es sein erster gastronomischer Betrieb in Eigenregie, doch über reichlich Erfahrung verfügt der gebürtige Bremer allemal. So brachte er es im Jahr 2017 zum Westdeutschen Meister im Cocktailmixen. Ein großer Erfolg in jungen Jahren – und Nuredin Bytyci, den seine Freunde Nuri nennen, betont, dass es nicht auf Trinkfestigkeit ankommt.

Die Tätigkeit, die er ausübt, nennt man „Bartender“ – was der in Löhne wohnhafte Gastronom als „Cocktailmixer mit Wissen“ definiert. Viele Dinge hat er sich angeeignet, Seminare besucht und gehalten – dazu kommen Bars und Diskotheken. Da wird mehr verlangt als vom klassischen Barkeeper.

Vom Erfolg überzeugt

370 Sorten hat er vorrätig, aus denen sich ein Mehrfaches an Kreationen mixen lässt. Ob er sich zutraue, bei „Wetten dass“ die verschiedenen Richtungen und Nuancen auseinanderzuhalten? Nuredin Bytyci überlegt kurz, sehr kurz und sagt dann: „Ja“

Der 29-Jährige ist überzeugt, dass die Bar in der Radewig ein großer Erfolg wird. Der Stadtführer Mathias Polster, der zufällig des Weges kommt, bekräftigt diese Einschätzung: „Ich kenne viele Leute, die nur auf so ein Angebot in Herford warten.“

Im Sommer Stühle nach draußen

Als Betreiber zeichnen der Bartender und seine Mutter verantwortlich. Als sie die alte Immobilie entdeckten, erkannten sie sofort die Möglichkeit, die sie bietet: „Das Haus liegt so schön am Ufer. Da haben wir gedacht, da machen wir was draus.“ Und im Sommer sollen Stühle nach draußen gestellt werden.

Weil das Haus früher als Haus Richter bekannt war, bekommt die Lokalität mit insgesamt 180 Quadratmetern den Titel „Richters Bar“. Läuft alles nach Plan, wird Bytyci am morgigen Freitag ab 17 Uhr die ersten Gäste begrüßen.

Startseite