1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Die Suche nach dem Namen geht weiter

  8. >

Archäologisches Fenster in Herford: Konzept wird für Förderprogramm „Heimat-Zeugnis“ abgestimmt – Workshop im April

Die Suche nach dem Namen geht weiter

Herford

Läuft alles nach dem aktuellen Plan, kann das Archäologische Fenster am Münster im Herbst 2023 eingeweiht werden. Bis dann will der Herforder Geschichtsverein auch einen aussagekräftigen Namen für das ambitionierte Projekt gefunden haben.

Von Hartmut Horstmann

So soll das Archäologische Fenster am Münster aussehen. Unklar ist nach wie vor, welchen Namen es bekommen wird. Einzelne Vertreter des Geschichtsvereins hatten den Namen der Heiligen Pusinna ins Gespräch gebracht. Doch es gab daraufhin viel Kritik – und zwar auch von Mitgliedern des Geschichtsvereins. Foto: Pfeiffer, Ellermann, Preckel

Bekanntlich hatten Vertreter des Geschichtsvereins den Namen Pusinna ins Gespräch gebracht. Zu den Verteidigern des Vorschlags zählt der katholische Geistliche Udo Tielking, der die Heilige Pusinna als „Patronin von Stadt und Stift“ bezeichnete.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE