1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Ein Auto mit 2200 Litern an Bord

  8. >

Löschgruppe Schwarzenmoor erhält neues Fahrzeug – Kosten: 400.000 Euro

Ein Auto mit 2200 Litern an Bord

Herford (WB). Die Löschgruppe Schwarzenmoor hat ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug erhalten. Am Samstag wurde der Mercedes-Atego, den Feuerwehrausrüster Schlingmann aus Dissen in ein Einsatzfahrzeug verwandelte, offiziell in Dienst gestellt.

Das neue Feuerwehrfahrzeug der Löschgruppe Schwarzenmoor kostet 400.000 Euro. Foto:

Symbolische Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister

Viele Freunde und Förderer der Löschgruppe waren zum Gerätehaus an der Senderstraße gekommen, um die symbolische Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Tim Kähler mitzuerleben. Das HLF 20, so die Kurzbezeichnung für den 15-Tonner, ersetzt ein 26 Jahre altes Vorgängermodell. Der technische Fortschritt war unübersehbar. Knapp 400.000 Euro kostet das Feuerwehrauto.

Kähler brachte seine Verbundenheit zur Feuerwehr zum Ausdruck: Er ließ sich von Karsten Buschmann, dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Herford, im neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug zum Gerätehaus chauffieren.

Die Gäste warteten bereits gespannt, als der Verwaltungschef mit Blaulicht und Martinshorn eintraf. Kähler sprach von einem wichtigen Termin, der zum Ausdruck bringe, dass die Stadt in die Sicherheit investiere. Er nutzte die Gelegenheit, um sich bei den haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten zu bedanken. »Sie sorgen dafür, dass die Bürger ruhig schlafen können!«

»Schneller und effektiver helfen«

Buschmann erläuterte, dass sich das Aufgabenspektrum der Feuerwehr gewandelt habe. Verkehrsunfälle, Sturm- und Hochwasserschäden machten heute das Gro der Einsätze aus. »Mit dem neuen Auto wird die Löschgruppe Schwarzenmoor künftig noch schneller und effektiver helfen können.« Notfallseelsorger Dieter Wollersheim segnete das neue Feuerwehrfahrzeug.

Das HLF 20 mit 2200 Litern Wasser an Bord verfügt über Allradantrieb und ein automatisiertes Schaltgetriebe. Der Motor mit 300 PS erfüllt die Abgasnorm Euro 6. Das Fahrzeug bietet Platz für neun Einsatzkräfte und eine umfangreiche Beladung. »Die Ausrüstung ist sowohl für die Brandbekämpfung als auch die Technische Hilfe ausgelegt und genau auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten«, sagte Löschgruppenführer Frank Schröder.

Startseite