1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Ein Laubsauger für zehn Euro

  8. >

Trotz Ankündigung: Fundsachen-Versteigerung in Herford ohne iPhones

Ein Laubsauger für zehn Euro

Herford (WB). Frust pur bei Melanie Zapart: Die 24-Jährige wollte bei der Fundsachenversteigerung am Freitag günstig ein iPhone kaufen. Doch die Stadt hatte die zehn Apple-Geräte kurzfristig von der Liste gestrichen – aus Datenschutzgründen.

Moritz Winde

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Auktionator Sven Hoock bietet am Freitag auf dem Gänsemarkt diesen Schirm an. Trotz der schlechten Wetterprognosen hält sich das Interesse aber in Grenzen. Der Knirps geht letztlich für zwei Euro weg. Insgesamt kamen 2722 Euro für die Stadtkasse zusammen. Das höchste Gebot lag für ein Rennrad bei 310 Euro. Foto: Moritz Winde

Anke Zimmermann, Chefin des Bürgerbüros, erklärt: »Leider gab es Probleme bei derLöschung der Festplatten. Wir können das Risiko nicht eingehen, die Smartphones trotzdem zu versteigern. Immerhin kann dort anhand von Fotos, Videos und SMS ein ganzes Leben gespeichert sein.«

Melanie Zapart hatte Verständnis, enttäuscht war sie aber allemal: »Mein Handy ist mir vor zwei Wochen ins Klo gefallen. Jetzt hatte ich auf ein billiges iPhone spekuliert. Wo doch sogar auf den Plakaten damit geworben wurde.« Seit dem ärgerlichen Zwischenfall auf der Toilette, lebe sie in totaler Isolation, sagt die Studentin. »Meiner Schwester hinterlasse ich in der WG Notizzettel mit Nachrichten am Kühlschrank.«

Etwas mehr als 100 Artikel kamen bei der Hoeker-Fest-Auktion auf der Bühne des Gänsemarktes unter den Hammer – weniger als in den Jahren zuvor. Mehr als 50 Fahrräder waren darunter, aber auch Schmuck, Handtaschen, Portemonnaies und ein Schirm. Der ging für zwei Euro weg. Eine clevere Anschaffung, blickt man auf die regnerischen Aussichten.

Den wohl kuriosesten Kauf tätigte Sergej Kreizer. Der 35-Jährige sicherte sich einen Laubsauger – und zwar für zehn Euro. Seine Ehefrau bekam für 20 Euro ein lilafarbenes Damenrad. Beide fuhren zufrieden nach Hause.

Auch für Melanie Zapart ging der Nachmittag versöhnlich zu Ende. »Ich habe für 30 Euro ein Handy ersteigert. Ist zwar kein iPhone, aber auch ganz okay.« Ihre Zeit der digitalen Kommunikationslosigkeit und der Notizzettel wäre damit erst einmal vorbei.

Startseite