1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Eine Stadt voller Musik

  8. >

Fensterkonzerte und Turmbläser: buntes Programm am Samstag zwischen 16 und 18 Uhr

Eine Stadt voller Musik

Herford (WB). Kein Festakt zum 50. Geburtstag der Musikschule, keine Herforder Kulturnacht: Um den Herfordern trotz der coronabedingten Absagen Kultur zu bieten, hat die Musikschule für Samstag, 26. September, ein vielschichtiges Programm auf die Beine gestellt.

Hartmut Horstmann

Musik auf der Straße, Musik bei geöffnetem Fenster, Stelzenläufer und vieles mehr: So war es am Wochenende in Vlotho. In Herford wird am 26. September ab 16 Uhr ein kompaktes Innenstadt-Programm geboten. Foto: Jürgen Gebhard

Kirchenkonzerte und Kuhglocken

In der Zeit von 16 bis 18 Uhr reicht das Spektrum von Kirchenkonzerten bis zu Kuhglocken, von Turmbläsern bis zu Stelzenläufern. Eigentlich hätte am Samstag die Herforder Kulturnacht stattgefunden, sagt Musikschulleiter Thomas Steingrube. Doch Corona machte den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.

Der Termin bot sich dennoch für die Innenstadt-Aktion an – für die Musikschule zudem eine gute Gelegenheit, im Jubiläumsjahr ein Lebenszeichen zu senden. Ein vergleichbares Konzept sei am Wochenende zuvor in Vlotho bereits ausprobiert worden, so Steingrube. Und es habe funktioniert.

Die meiste Musik spielt draußen

Mit Kooperationspartnern will die Musikschule lautstark in der Innenstadt, vom Neuen Markt durch alle Fußgängerzonen bis zum Gänsemarkt in Erscheinung treten. Dabei legt Steingrube Wert auf die Feststellung, dass die Pandemieregeln eingehalten werden. Bei Kirchen zum Beispiel müssten die Besucher namentlich erfasst werden. Wegen der begrenzten Platzzahl könne es zudem sein, dass nicht jeder Interessierte ins Konzert gehen könne.

Aber die meiste Musik spielt auf oder über der Straße. Aus geöffneten Fenstern, von Türmen, Balkons oder Dachterrassen wollen die Teilnehmer spielen. Zudem setzen die Verantwortlichen auf Musikformen, die in der Distanz erst richtig zur Geltung kommen: Musik und akustische Signale – zum Beispiel beim Jodeln im Alpenland oder bei Trommelsprachen in Afrika – können Entfernungen überwinden.

Die geplanten Aktionen

16 bis 18 Uhr: Giebelmusik: Fanfaren von 50 Bläsern in den Fußgängerzonen und Plätzen aus geöffneten Fenstern, von Türmen, Balkons, Terrassen vom Neuen Markt über Höckerstraße, Gehrenberg, Alter Markt, Bäckerstraße, Radewiger Straße bis Gänsemarkt.

16 Uhr: Jakobikirche: Westfälische Kantorei.

16.30 Uhr: Rathausturm: Bläser Herford Mitte.

16.45 Uhr: Rathausplatz: Bläser der Christuskirche.

17 Uhr: Münster: Harfen, Streicher und Chor der Musikschule

17:55 Uhr: Finale mit Glocken.

Startseite
ANZEIGE