1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Erfolgsprodukt zum Reinbeißen

  8. >

Kaniedenta produziert Abform- und Desinfektionsmaterialien für Zahnärzte

Erfolgsprodukt zum Reinbeißen

Herford (WB). In sein Erfolgsprodukt haben schon viele reingebissen: Mit 51 Jahren gründete Karl-August Niehaus 1983 Kaniedenta und brachte »Tetrachrom« auf den Markt. Diese Abformmasse und Weiterentwicklungen mit Himbeer-, Waldfrucht- oder Spearmint-Geschmack werden in zahlreichen Praxen genutzt, wenn es um Zahnersatz oder Zahnregulierungen geht.

Peter Schelberg

Unternehmensgründer Karl-August Niehaus (86) mit seinem Sohn Ronald (55) am Firmensitz in Herringhausen. Foto: Jan Gruhn

Vom Ein-Mann-Unternehmen zum Marktführer

Sein einstiges Ein-Mann-Unternehmen für dentalmedizinische Produkte hat der Herforder mit Sohn Ronald (55) und inzwischen 80 Mitarbeitern seither zum Marktführer für Abform- und Desinfektionsmaterialien in Deutschland ausgebaut. Und die Nachfrage ist weiter groß: Zurzeit investiert Kaniedenta daher in ein neues Hochregallager und die Erweiterung der Verwaltung am Standort im Stadtteil Herringhausen.

Tetrachrom: Mit dem Farbwechsel zum Durchbruch

Das pulverförmige »Tetrachrom« brachte schon kurz nach dem Start den Durchbruch: Eine Abformmasse aus Alginat, die feinste Details der Zahnreihen im Abdruck wiedergibt – der Rohstoff wird aus Meeresalgen gewonnen. Der Clou: »Während des Aushärtens wechselt das Produkt die Farbe«, erläutert der Seniorchef. »Bei der Anmischung in der Praxis ist das Alginat violett. Wenn der Abdruck genommen werden muss, wird es rosa. Und bei Gelb holt es der Zahnarzt dem Patienten wieder aus dem Mund.«

Trendfarben und Geschmacksvarianten beim Zahnarzt

Dem Dentisten erleichtert die visuelle Zeitkontrolle mit 3-Phasen-Farbindikator die Arbeit. Das Wechselspiel der Farben, aber auch neue Trendfarben wie Pink und die unterschiedlichen Geschmacksvarianten kommen zugleich bei Patienten gut an: »Große Umsatzträger sind Kieferorthopäden, die Kindern die Farben zeigen und ihnen beispielsweise Abformmaterial mit Vanilleeisgeschmack anbieten – das fasziniert die Kinder und nimmt ihnen unbegründete Ängste«, sagt der Firmengründer.

»Es gibt Zahnärzte, die arbeiten gern mit einem schnell härtenden Abformmaterial, andere nicht. Der eine bevorzugt diese Geschmacksrichtung, der andere jene«, erklärt Ronald Niehaus, der seit 2000 als Geschäftsführer das Familienunternehmen weiterentwickelt: »Wir sind breit aufgestellt, damit jeder das spezifische Material findet, mit dem er gerne arbeitet.«

Kaniedenta liefert Material für täglich 40.000 Abdrücke in den Praxen

Von den etwa 45.000 Zahnärzten in Deutschland versorgen die Herforder nach eigenen Angaben inzwischen 17.000. Kaniedenta liefert das Material für täglich 40.000 Abdrücke in deutschen Zahnarztpraxen: »Das entspricht 120 Tonnen im Jahr«, verdeutlicht Karl-August Niehaus.

Portfolio mit 3200 Produkten

Tetrachrom & Co. sind zwar nach wie vor wichtige Standbeine für das Unternehmen. Das gesamte Sortiment umfasst allerdings mittlerweile 3200 unterschiedliche Produkte, die in einem 210 Seiten starken Katalog aufgelistet sind. Das ursprüngliche Portfolio an Präzisionsabformmaterialien wurde mittlerweile um eine große Auswahl an Haftvermittlern, Füllungswerkstoffen, Versiegelungen und Zementen für die restaurative Zahnheilkunde erweitert. Darüber hinaus bietet Kaniedenta diverse Präparate zur Desinfektion, aber auch Prophylaxebürsten oder Spangendosen – auf Wunsch in Neonfarben, mit Glitter oder Duft.

Täglich werden 1300 Pakete mit Medizinprodukten ausgeliefert

Vertrieben werden die Medizinprodukte überwiegend in Deutschland. Von Herford aus werden täglich etwa 1300 Pakete verschickt. 30 Mitarbeiter sind am Standort beschäftigt, weitere 50 im Außendienst. Der Umsatz liegt nach Angaben des Firmengründers im zweistelligen Millionenbereich. Aus dem operativen Geschäft hat sich der 86-Jährige zurückgezogen – ganz loslassen will Karl-August Niehaus aber nicht: »Kaniedenta ist immer noch mein Hobby.«

Startseite