1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Frauen unter sich

  8. >

»Freundinnen-Abend« bei Klingenthal in Herford mit 700 Besucherinnen

Frauen unter sich

Herford (WB). Der Freundinnen-Abend bei Klingenthal stand am Dienstag ganz im Zeichen der neuesten Trends. Das Modehaus verzichtete diesmal auf ein besonderes Motto und hat sich auf seine Wurzeln besonnen.

Sophie Hoffmeier

Agata Harmuth und Olga Wenzel (rechts) stoßen auf einen gelungenen Abend an. Foto: Sophie Hoffmeier

Elegant und sportlich müssen in dieser Saison keine Gegensätze sein. »Schick trifft lässig« lautet die Devise. Außerdem: »Leoprints modern übersetzt – das ist ein großes Thema«, verriet Hausleiter Ekrem Keskin: »Oversize-Pullover, Mäntel und Strick sind auch dieses Jahr wieder stark vertreten.«

Zu Beginn der Veranstaltung hieß es aber erst einmal Schlange stehen. Fast 700 Besucherinnen hatten im Vorfeld Karten für das Freundinnen-Event erworben. Bereits zum sechsten Mal wurde für sie vor dem Geschäft der rote Teppich ausgerollt. »Die Resonanz ist wirklich überwältigend«, sagte Ekrem Keskin.

Gleich an mehreren Stellen im Haus gab es ausgefallene Häppchen zum Naschen. Begrüßt wurden die Damen im Eingangsbereich stilecht mit Sektpyramiden. Die Cafébar im Erdgeschoss verwandelte sich in eine Lounge, in der die Mitarbeiter der Cocktailbar »Bambi« die Gäste mit frischen Getränken versorgten. Unter allen anwesenden Damen wurde ein Seat für ein halbes Jahr zur kostenlosen Verfügung verlost.

Entspannte Stimmung kam mit der Musik von »Wohnzimmer-Soul« auf. Die Gruppe spielte Hits wie »Ain’t No Sunshine« und »Knockin’ On Heaven’s Door« im stimmungsvollen Gewand. In der ersten Etage vor dem Geländer hatten sich die Musiker postiert und beschallten von dort das gesamte Gebäude. Dieses Mal gab es eine exklusive Show der Modemarke MarcCain mit den aktuellen Trends der Herbst/Winter-Kollektion. Dazu waren im Erdgeschoss zwei Podeste aufgebaut. Moderator Sascha Dickreuter führte durch die Show. »Auffallende Prints und Schnitte sind aktuell total angesagt«, erklärte er.

An zwei Fotostationen konnte eine Erinnerung an den Abend mit den Freundinnen festgehalten werden. In der Sportabteilung gab es diese sogar als 180-Grad-Aufnahme des Sportartikelherstellers Adidas. Acht Kameras lösten dafür gleichzeitig aus.

»Wir waren voriges Jahr schon einmal da und dachten uns, da müssen wir wieder hin«, sagte Tanja Mechsner: »Die Atmosphäre hat uns überzeugt – und shoppen ist ja immer super.« Auch Stammgast Waltraud Heyne ist von dem Konzept überzeugt: »Hier gibt es alles, was zu einem entspannten Abend dazugehört. Die Modenschau ist schon etwas besonderes.« Für Janina Johanning und ihre Freundinnen war die Veranstaltung hingegen eine Premiere: »Das ist mal etwas anderes«, urteilten sie.

Startseite