1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Gemeinsamer Genuss auf dem Dorfplatz

  8. >

Gut 200 Teilnehmer beim Brunch in Elverdissen

Gemeinsamer Genuss auf dem Dorfplatz

Herford (WB). Brötchen, Obst, Lachs, Hackbällchen, Käse und sogar Weißwürste: Die 209 Teilnehmer am ersten gemeinsamen Brunch auf dem Dorfplatz in Elverdissen hatten am Sonntag reichlich Leckereien aufgefahren. Bei strahlendem Sonnenschein genossen sie die Gemeinschaft.

Thomas Klüter

Die Gymnastik-Gruppe des TV Elverdissen ist zwei Mal pro Woche aktiv. Am Sonntag trafen sich die Frauen auf dem Dorfplatz zum Brunch. Foto: Thomas Klüter

»Ich hab mir ein wenig Sorgen wegen des Wetters gemacht«, sagte Judith Stallner, Quartiersentwicklerin in Elverdissen. »Passend zum Start um 11 Uhr kam aber die Sonne heraus.« 23 Tische hatte Stallner mit vielen freiwilligen Helfern auf dem grünen Dorfplatz aufgestellt und alle waren voll besetzt.

»Es ist toll hier und die Atmosphäre könnte nicht besser sein«, sagte Christel Beckmann. Die Leserin des WESTFALEN-BLATTES hatte einen Tisch für acht Personen bei der Verlosung durch ihre Zeitung gewonnen und kam mit Nachbarn und Verwandten zu der Veranstaltung.

Die vielen Teilnehmer hatten nicht nur Essen und Getränke dabei, sondern gaben sich auch Mühe, ihre Tische möglichst schön zu dekorieren. »Für die kreativste Tischdeko verleihen wir einen Preis«, sagte Stallner. Die Trophäe mit Herforder Wein und Weinrich-Schokolade bekam am Ende der Tisch der »bayerischen Elverdisser«. Mit Dirndl, Lederhosen, Filzhüten und karierten Hemden brachte die Gruppe süddeutsches Flair nach Elverdissen. »Wir lieben Bayern und mögen Weißwürste«, waren sich alle einig.

Vereinsgruppen nahmen an dem Brunch teil, Familien, Freundeskreise und Nachbarschaftsgemeinschaften. »Wir machen sowieso schon viel gemeinsam«, sagte Anja Ruß von der Nachbarschaft »Im Großen Siek«. Der Brunch sei aber eine tolle Sache, bei der sie auf jeden Fall mitmachen wollten. »Wir haben unseren Tisch ausschließlich mit Blumen und Pflanzen dekoriert, die wir im Siek gesammelt haben«, so Ruß.

Fünf Euro bezahlte jeder der Teilnehmer im Vorfeld für seinen Platz beim Brunch auf dem Dorfplatz. »Davon muss ich Kosten abziehen für die gemieteten Toiletten und die Tische und Bänke«, sagt Judith Stallner. Der Rest des Geldes fließe in Projekte zur Entwicklung des Quartiers. Eine weitere Veranstaltung ist bereits in Planung: »Am 8. und 9. Dezember organisieren wir zum zweiten Mal einen Weihnachtsmarkt«, sagte Stallner. »Es wäre schön, wenn sich dafür noch Helfer melden.«

Startseite