1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Goebenstraße in Herford ab 4. Juli gesperrt

  8. >

Bushaltestelle wird barrierefrei umgebaut

Goebenstraße in Herford ab 4. Juli gesperrt

Herford

Auf den Bus warten wenn es regnet ist selten ein Spaß. Besonders, wenn es kein Wartehäuschen gibt. Das soll sich an der Goebenstraße in Herford ändern. Die Bushaltestelle wird barrierefrei umgebaut. Dafür muss die Straße nun in eine Richtung gesperrt werden.

Die Bushaltestelle Kleinbahnhof in Herford wird barrierefrei gestaltet. Deswegen wird die Goebenstraße gesperrt. Foto: Angelina Zander

Die Stadtverkehrsgesellschaft lässt an der Goebenstraße die beidseitigen Haltestellen „Kleinbahnhof“ barrierefrei ausbauen und dort Wartehäuschen aufstellen. Für diese Bauarbeiten wird die Goebenstraße in Höhe der SWK ab Montag, 4. Juli, auf etwa 90 Meter halbseitig gesperrt.

Die Bauarbeiten werden bis Ende Juli andauern. Der Verkehr stadteinwärts wird umgeleitet über die Verbindungsstraße zur Bünder Straße (Bahnüberführung), die Bünder Straße und die Sophienstraße; eine Umleitung ist ausgeschildert. Stadtauswärts bleibt der Verkehr aufrechterhalten.

„Edeka Wehrmann, die Tankstelle und die SWK sind in dieser Zeit nur von der Innenstadt kommend sowie über Hansastraße und Sophienstraße erreichbar“, teilt die Stadt mit. Stadteinwärts bleibt die Goebenstraße bis zum Möbelmarkt Mömax befahrbar. Für eine sichere Fußgängerquerung werden Bedarfsampeln aufgestellt.

Startseite
ANZEIGE