1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. »Ich will Gas geben«

  8. >

Michael Seggewiß neuer Wirtschaftsförderer

»Ich will Gas geben«

Herford (HK). Seit Anfang April ist er Geschäftsführer der Interkommunalen Wirtschaftsförderungs-GmbH. Das Büro hat Michael Seggewiß im Sparkassengebäude Berliner Straße 1 in Herford eingerichtet, die ersten Gespräche mit wichtigen Akteuren geführt. Der gebürtige Bocholter war zuletzt 17 Jahre Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Landkreis Stade GmbH, die er mit seinem Team aufgebaut hat.

Peter Schelberg

Landrat Jürgen Müller (von links), Wirtschaftsförderer Michael Seggewiß und Bürgermeister Rüdiger Meier. Foto: Peter Schelberg

In Herford reizt den 55-jährigen Volkswirt die neue Herausforderung: »Ich wollte noch mal Gas geben und etwas anderes machen«, betont er. Dabei ist ihm Ostwestfalen nicht fremd: Nach Studium in Münster, Assistenz an der Uni und Referententätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Dortmund war Seggewiß von 1993 bis 1998 Referatsleiter der Industrie- und Handelskammer Bielefeld im Bereich Industrie. Privat gibt es ebenfalls Bezüge zur Region: »Meine Frau stammt aus Gütersloh – und wir haben auch aus meiner Bielefelder Zeit hier einige Freunde.« Zurzeit lernt der Vater zweier Töchter den Kreis Herford intensiv kennen. Er ist überzeugt: »Eine eigene schlagkräftige Wirtschaftsförderung ist wichtig für den Kreis, obwohl er wirtschaftlich bereits gut aufgestellt ist.«

Kleine und mittlere Unternehmen im Blick

Hauptzielgruppen für seine Arbeit sieht Seggewiß in den kleinen und mittleren Unternehmen: »Die großen können sich mit ihren Stabsabteilungen gut selbst helfen.« Beratungsdienstleistungen, das Schmieden von Kooperationen, Verbreitung von Standortinformationen sowie Stärkung von Netzwerken nennt er als weitere Schwerpunkte. Existenzgründern will er helfen, ihre Geschäftsideen zu konkretisieren und nachhaltig umzusetzen. Und nicht zuletzt geht es natürlich darum, für den Kreis und seine Kommunen als Wirtschaftsstandort zu werben. Bei diesen Aufgaben werde es immer wieder neue Herausforderungen geben: »Ich bin da für alles offen.« Auch mit der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford, von der die Wirtschaftsförderung des Kreises im Zuge der Neuorientierung separiert wurde, will Seggewiß »gemeinsam und konstruktiv an der Entwicklung der Region arbeiten«. Bei seiner Arbeit werden ihn ab Juli zwei Kolleginnen unterstützen. Zunächst müssen Strukturen aufgebaut werden. So fehlt beispielsweise noch ein Festnetzanschluss im Büro. In seiner Freizeit hält sich Seggewiß, der momentan in Spenge wohnt, gern auf dem Mountainbike fit.

Über die Wirtschaftsförderungs-GmbH

Die Wirtschaftsförderungs-GmbH ist Anfang 2017 mit Beteiligung aller neun Kommunen des Kreises Herford gegründet worden. Ziel ist es, den gemeinsamen Wirtschaftsstandort Kreis Herford besser zu vermarkten. Wichtigste Handlungsfelder der Gesellschaft sind Bestandsbetreuung, Standort- und Ansiedlungsmarketing, Kommunikation und Gewerbeflächeninformation. Vorsitzender der GmbH ist Landrat Jürgen Müller, sein Stellvertreter ist Bürgermeister Rüdiger Meier (Kirchlengern). Müller betonte, dass die Wahl einstimmig auf Seggewiß gefallen sei. Meier verwies auf den großen Erfahrungsschatz des neuen Geschäftsführers, der die Wirtschaftsförderung im Kreis neu aufstellen und »ihre Wahrnehmbarkeit erhöhen« solle.

Erreichbar ist Michael Seggewiß unter der Mobiltelefonnummer 0171/4930067, per E-Mail unter m.seggewiss@wf-hf.de.

Startseite