1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Kita Maiwiese feiert 80-jähriges Bestehen

  8. >

Sommerfest im Familienzentrum am 20. Mai

Kita Maiwiese feiert 80-jähriges Bestehen

Herford (WB). Was 1937 als »Eliteeinrichtung zur Erziehung arischer Kinder« eröffnet wurde, hat sich zu Herfords größtem Kindergarten entwickelt. Das Familienzentrum Kita Maiwiese feiert am 20. Mai sein 80-jähriges Bestehen.

Klaus Münstermann

In der Kita Maiwiese kümmern sich heute 20 pädagogische Mitarbeiter um 117 Kinder in zwei U3- und vier Ü3-Gruppen. Unter letzteren ist eine für Hochbegabte und auch eine integrative Gruppe für Kinder mit Förderbedarf. Foto: Klaus Münstermann

»Die Vergangenheit ist ein dunkles Kapitel, aber eben ein Teil unserer Geschichte«, sagt Malgosia Lademann-Böhmer. Deshalb wird die Begabtenpädagogin und Einrichtungsleiterin am kommenden Samstag, 20. Mai, zur Geburtstagsparty auch Presseartikel und Fotos ausstellen, die die Eröffnung durch die Nationalsozialistische Volkswohlfahrt (NSV) zeigen. »Diese Zeit will man nicht wieder haben. Jeder ist verpflichtet, präventiv dagegen zu steuern«, sagt Lademann-Böhmer.

Nachdem das Kita-Gebäude von 1945 bis 1951 von der britischen Besatzungsmacht als Funkstation genutzt worden war, wurde der Kindergarten Maiwiese 1951 an die Stadt Herford übergeben und im April 1952 neu eröffnet.

In sechs Gruppen werden 117 Kinder von 20 Mitarbeitern betreut

Heute werden 117 Kinder von 20 pädagogischen Mitarbeitern betreut. Hinzu kommen jeweils zwei Haushalts- und Reinigungskräfte. Seit 2013 gibt es zwei U3-Gruppen von je zehn Kindern. Und unter den vier Ü3-Gruppen ist eine für Hochbegabte (seit 2001) und eine für Kinder mit Behinderung (seit 1987). »Inklusion ist für uns etwas Normales und wird bei uns täglich gelebt. Und das auch auf Religion, Kultur und Hautfarbe bezogen«, sagt Malgosia Lademann-Böhmer.

»Wir leisten mit unserem jungen und bunten Team einen enormen Beitrag zur Integration jedes unserer Kinder in die Gesellschaft«, so Lademann-Böhmer weiter. Als 2006 die renovierte und modernisierte Kindertagesstätte in der Damaschkestraße 5 neu bezogen werden konnte, ging eine aufregende Übergangszeit zu Ende. »Wir haben ein Jahr lang 115 Kinder im ehemaligen Lidl-Supermarkt in einem Raum betreut. Nur Möbel haben die Gruppen voneinander getrennt. Aber auch das hat gut funktioniert«, erinnert sich Tina Riemer, stellvertretende Leiterin.

Programm am 20. Mai

Um 11 Uhr eröffnen Herfords Bürgermeister Tim Kähler, Landrat Jürgen Müller und Einrichtungsleiterin Malgosia Lademann-Böhmer das Sommerfest. Erstmals wird zu so einer Gelegenheit eine große Bühne aufgebaut, auf der die unterschiedlichen Gruppen ihre Lieder vortragen: 11.15 Uhr kleine und große Maiwiesler, 12.30 Uhr Pandas, 12.45 Uhr Schulkinder der Maiwiese, 14 Uhr Pinguine, 14.15 Uhr kleine Bären und Frösche. Zwischendurch tritt Alleinunterhalter Ringelstrumpf drei Mal auf (11.45, 13.15 und 15 Uhr). Der Förderverein unterstützt die Auftritte finanziell. Zum Spiel und Spaß zählen Dosenwerfen, Brezelschnappen, Angeln, Hüpfburg, Bewegungsparcours und Kinderschminken. Ab 15.45 Uhr klingt das Fest mit einer Mini-Disko aus.

Startseite