1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Lidl statt Netto?

  8. >

Laut Zentren- und Nahversorgungskonzept müsste die Verkaufsfläche kleiner sein

Lidl statt Netto?

Herford (WB). Der Discounter Lidl hat Interesse an dem Gebäude an der Ahmser Straße angemeldet, in dem früher der Netto-Markt untergebracht war. Nach Informationen dieser Zeitung will Lidl auf einer Verkaufsfläche von 1400 Quadratmetern seine Ware anbieten. Und das ist das Problem. Denn laut Zentren- und Nahversorgungskonzept müsste die Verkaufsfläche kleiner sein.

Zieht hier bald ein Lidl-Markt ein? Über die ehemalige Netto-Filiale an der Ahmser Straße sprechen am Donnerstag, 5. Dezember, die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus. Foto: Moritz Winde

Die Stadt Herford will mit dem Konzept nämlich die kleineren Geschäfte in der Innenstadt schützen. Deshalb sollen in den so genannten Außen- und Randlagen möglichst wenig innenstadtrelevante Waren angeboten werden. Die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses sollen in der kommenden Sitzung am Donnerstag, 5. Dezember, über die Pläne informiert werden.

Zuletzt hatten es ähnliche Diskussionen im Zusammenhang mit den geplanten Vergrößerungen der Discountermärkte Aldi und Lidl am Westring gegeben. Bedenken gegen zu große Verkaufsflächen mit innenstadtrelevanten Sortimenten hatten die Grünen auch beim geplanten Obi-Markt an der Salzufler Straße.

Startseite