Herforder Mittagstisch erhält Spende in Höhe von 7300 Euro

Lieferservice geht weiter

Herford (HK). Eine Spende in Höhe von 7300 Euro hat der Herforder Mittagstisch entgegennehmen können. Geld, das der Verein in der momentanen Situation gut gebrauchen kann. Denn seit Beginn der Maßnahmen im Zuge von Corona findet die Essensausgabe durch einen Lieferservice statt.

Annika Tismer

Für so einen Spendenscheck kommen die Organisatoren des Herforder Mittagstisches/Elsbach kocht auch gerne mal in Zeiten der Kontaktsperre zusammen, um ihren Sponsoren auf diese Weise zu danken. Foto: Annika Tismer

Jeden Mittag starten dafür mehrere ehren- und hauptamtliche Helfer vom Elsbach-Haus aus, um im Zuge von „Elsbach kocht“ die dort zubereiteten Speisen an Bedürftige zu verteilen. „Zunächst haben wir etwa 50 Essen pro Tag ausgeliefert, an Ostern waren es bereits 175 Menschen, denen wir Essen bringen konnten“, sagt Bodo Ries, Pfarrer der Petrigemeinde und Vorstandsmitglied des Herforder Mittagstisches.

Zehn Touren pro Tag

Bis zu zehn Touren können pro Tag gefahren werden, um das Essen zu verteilen. „Auch hier gibt es einen genauen Plan, wann welcher Helfer das Essen am Elsbach-Haus abholt, um auch diesen Prozess möglichst kontaktlos zu gestalten“, sagt Adrian Möller, der im Namen des Diakonischen Werks die Routenplanung koordiniert.

Oftmals übernimmt dabei ein Fahrer an mehreren Tagen dieselbe Route. „So trifft man immer wieder auf dieselben Menschen“, sagt Anke von Gumberz vom Inner Wheel Club. Das Zusammentreffen findet dabei ebenfalls kontaktlos statt. „Die Kisten werden auf der Türschwelle abgestellt und dann nehmen die Menschen das Essen heraus und wir die Kiste wieder mit“, erklärt Bodo Ries. Auf Entfernung wird dann ab und zu auch mal ein kurzes Wort mitein-ander gewechselt. „Viele Klienten warten inzwischen mittags vor der Tür darauf, dass wir kommen.“ Die Empfänger der Mahlzeiten gehören dabei ganz unterschiedlichen Zielgruppen an. „Es sind Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern, Rentner, aber auch Suchtkranke dabei“, sagt von Gumberz.

Vier Klubs und eine Stiftung

Weiter gesichert ist die Hilfe nun auch finanziell, denn die unterstützenden Clubs haben Pfarrer Bodo Ries eine Geldspende überreicht: 2000 Euro durch den Rotaryklub Herford, 1500 Euro durch den Inner Wheel Club Herford, 800 Euro durch den Lions Club Herford, 2000 Euro durch die Bürgerstiftung und 1000 Euro durch den Lions Club Herford Radewiga.

„Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass wir als Kirche, Caritas, Diakonie oder Mittagstisch für die Menschen da sind und ihnen Werte wie Mitgefühl, Nächstenliebe oder ehrenamtliches Engagement vorleben“, findet Bodo Ries.

Startseite