1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Mehr Professionalierung gefordert

  8. >

Kreisheimatverein stellt Positionspapier zur Zukunft der Archive vor

Mehr Professionalierung gefordert

Herford

Ahnenforscher Thomas Kriete kennt die Archive des Kreises Herford. Und er weiß um manches Nutzerproblem - zum Beispiel: "In Spenge, Kirchlengern oder Vlotho kommt man ins Archiv meist gar nicht rein." Folglich hat der Kreisheimatverein ein Positionspapier entwickelt.

Von Hartmut Horstmann

Im Keller des Kommunalarchivs: August-Wilhelm König, Vorsitzender des Kreisheimatvereins, und Stellvertreterin Bärbel Kleemeier zeigen einen Kaufvertrag aus dem 17. Jahrhundert. Thomas Kriete (links) und Ulrich Everding verfolgen das Geschehen. Mit ihrem Positionspapier wollen sie die Zukunft der Archive sichern.  Kreisheimatverein im Kommunalarchiv Foto: Hartmut Horstmann

Die Aussage Krietes lässt erahnen, worum es in dem Positionspapier geht - Stichwort „öffentliche Nutzubarkeit“. August-Wilhelm König, Vorsitzender des Vereins, spricht von einem bevorstehenden Generationswechsel bei den Archivaren. Die Kommunen müssten sich in vielen Fällen neu aufstellen und daher stelle sich die Frage: „Wie wichtig ist den Städten und Gemeinden  das Archiv?“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE