1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Mittagessen in neuer Mensa

  8. >

Kreis baut Multifunktionshalle mit 400 Plätzen am Berufskollegzentrum

Mittagessen in neuer Mensa

Herford (WB). Mittags eine warme, frisch gekochte Mahlzeit. Das sollen jetzt auch die Schüler der drei Berufskollegs an der Hermannstraße bekommen. Der Kreis Herford will dort eine Mensa mit 400 Plätzen bauen.

Bärbel Hillebrenner

Eine multifunktionale Halle mit 400 Plätzen für die Mittagsverpflegung der Berufskollegschüler soll dort zwischen Schulgelände und Aa entstehen. Foto: Moritz Winde

In der Pause, am Mittag, nach dem Unterricht am Nachmittag: Schüler haben immer Hunger! Dagegen gibt es in allen drei Kollegs – Anna-Siemsen, Wilhelm-Normann und Friedrich-List – aber nur kleine Snacks und belegte Brötchen, den Schokoriegel, die Chipstüte, die Mini-Mettwurst. Dazu eine Dose Limonade oder ein Heißgetränk.

Ernährung ist Thema

Dabei spielt gerade auch an den Berufskollegs das Thema gesunde Ernährung eine immer größer werdende Rolle. Allein am Anna-Siemsen-Kolleg stehen die Schüler der Hauswirtschaft in der Küche, lernen dort, was dem Körper gut tut – Salate, Eintopf, leichte Gerichte. Eine Mittagsverpflegung aber gibt es nicht. Viele bringen sich von zu Hause etwas zu essen mit.

»Das wollen wir jetzt ändern. Doch dafür reicht es nicht, Räume in den drei Einrichtungen frei zu machen oder Platz im Foyer zu schaffen. Da muss eine richtige, große Mensa geboten werden«, sagt Andreas Heistermann aus dem Liegenschaftsmanagement des Kreises Herford. In den siebziger Jahren habe es bereits Pläne gegeben für den Bau einer gemeinsamen Aula, die seien aber wieder in der Schublade gelandet.

Kreis zahlt geringen Anteil

Eine Machbarkeitsstudie für die Mensa ist bereits erstellt, das Ergebnis wird den Kreispolitikern in der Bauausschusssitzung am 19. März vorgestellt. Da geht es auch um die Kosten, denn billig wird eine Mensa nicht. Heistermann: »Es wird ein kompletter Neubau errichtet.« Allerdings schränkt er gleich ein: »Das Projekt wird zu einem sehr großen Teil gefördert, der Kreis zahlt nur einen geringen Eigenanteil.«

Über den genauen Kostenplan will Heistermann noch nicht sprechen, die Politiker müssten zuerst informiert werden. Das betreffe auch Details des Konzepts. Mittel seien im Haushalt schon eingestellt. Dass es jedoch ein Millionenbetrag sein wird, den der Kreis hier investiert, wird bei der geplanten Größenordnung deutlich.

Multifunktionale Halle

Nach Informationen des HERFORDER KREISBLATTES soll die Mensa auf einer Grünfläche in der Nähe der Aa, noch auf dem Gelände des Kollegzentrums, gebaut werden. Der Entwurf sieht eine Mehrzweckhalle mit 400 Plätzen vor, die nicht nur für die Mittagsverpflegung der Jugendlichen, sondern auch für diverse Veranstaltungen genutzt werden soll – eine multifunktionale Halle.

Ob direkt in der Mensa gekocht wird, ob das Essen aus einer Großküche von außerhalb geliefert wird und wer der Betreiber sein könnte, darüber soll im Rahmen des Konzepts beraten werden. Für Heistermann ist klar, dass eine Essensversorgung durch das Anna-Siemsen-Kolleg nicht möglich ist: »So viele Essen wird der Schulbetrieb nicht gewährleisten können. Schließlich geht es um einige hundert.« Für ihn sei vorstellbar, dass die Mittagsgerichte von einem inklusiven Betrieb gekocht werden könnten – ähnlich wie in der Kantine im Kreishaus.

In diesem Jahr sollen die Pläne beschlossen und die Vorbereitungen für den Neubau in die Wege geleitet werden. »Mit dem Bau können wir vermutlich aber erst Ende 2020 beginnen«, erklärt der Liegenschaftsmanager.

Startseite