1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Motorradfahrer nach Unfall gestorben

  8. >

Rettungshubschrauber an der Ortsgrenze zwischen Bielefeld und Herford im Einsatz

Motorradfahrer nach Unfall gestorben

Herford/Bielefeld

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Herford-Laar und Bielefeld-Brake ist am Samstag ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Bielefeld so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort starb. Drei Frauen aus Herford wurden leicht verletzt.

Von Christian Müller

Bei einem Verkehrsunfall ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Foto: Christian Müller/Westfalennews

Die Rettungskräfte aus Bielefeld und Herford wurden gegen 11.15 Uhr alarmiert. Eine 58-Jährige aus Herford beabsichtigte in Höhe der Stadtgrenze von der Einmündung Talstraße mit ihrem Mercedes nach links auf die Lübbecker Straße in Richtung Herford abzubiegen. Von links in Fahrtrichtung Bielefeld näherte sich ein 57-Jähriger Motorradfahrer mit einer Tiger Triumph, den die Frau offenbar übersehen hatte.

Es kam zum schweren Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer auf die Straße stürzte. Ein herbeigeeilter Notarzt begann umgehend mit der Reanimation, konnte aber nichts mehr für den Mann tun. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die 58-Jährige und ihre beiden 18-jährigen Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Polizisten sperrten die Unfallstelle zwischen Bielefeld (Engersche Straße) und Herford (Lübbecker Straße) weiträumig ab, Feuerwehrkräfte beseitigten ausgelaufene Betriebsstoffe und stellten den Brandschutz sicher. An der Unfallstelle landete der Rettungshubschrauber Christoph 13 und brachte einen Notarzt aus Bielefeld, ein weiterer Notarzt aus Herford war ebenfalls vor Ort.



Während der Unfallaufnahme fanden Polizisten eine Dashcam. Sie erhoffen sich nach einer kriminaltechnischen Untersuchung weitere Hinweise zum Unfallgeschehen. Das Motorrad und der Mercedes wurden schwer beschädigt. In dem Bereich der Lübbecker Straße gilt Tempo 100, Anhaltspunkte für eine überhöhte Geschwindigkeit des 57-jährigen Bielefelders stellten die Polizisten vor Ort nicht fest.

Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen, um die Unfallspuren zu sichern. Dafür blieb die Unfallstelle bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Sachschadenshöhe wurde noch nicht beziffert.

Startseite