1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Musikalisches Votum gegen den Brexit

  8. >

Beim Weihnachtskonzert des KMG erklingen vor allem deutsche und englische Lieder

Musikalisches Votum gegen den Brexit

Herford (WB). Aktueller hätte der Titel für das Weihnachtskonzert des Königin-Mathilde-Gymnasiums (KMG) kaum sein können: „Deutsch-Englische Weihnachten“. Was natürlich vor allem musikalisch gemeint, passte bestens auf die jüngsten Wahlen in Großbritannien, den Brexit und das Bestreben der Schüler, wenigstens die Einheit zwischen den Menschen zu erhalten.

Thomas Meyer

Der Unterstufenchor singt "Maria durch ein Dornwald ging" und "Come and see the Christmas Star". Die Kombination aus deutschen und englischen Kompositionen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte KMG-Weihnachtskonzert. Foto: Thomas Meyer

Das Programm in der Marienkirche dominierten dementsprechend englische und deutsche Komponisten (Ausnahmen: Antonín Dvorák und Niccolò Paganini), dabei mischten die Gymnasiasten klassische Musik mit traditionellen Weihnachtsliedern.

„Mache dich auf und werde Licht“ sangen die Gymnasiasten zum Einzug. Dann musste das Publikum aktiv werden. Musiklehrer Johannes Tiemann, der die musikalische Gesamtleitung übernommen hatte, übte mit allen „Hark, the Herald Angels sing“ ein – was übrigens quasi eine deutsch-englische Gemeinschaftsproduktion ist. Der Text stammt von Charles Wesley und die Musik von Felix-Mendelssohn-Bartholdy, wenngleich letzterer die Noten 100 Jahre nach dem Text schrieb.

Das Stück griff Tiemann später noch einmal mit „Mary's Boychild“ auf und zum Finale war das Publikum noch einmal bei „O du fröhliche“ gefordert. Dazwischen blieb aber reichlich Gelegenheit, den hervorragenden Darbietungen der Schüler zu lauschen.

„Der bevorstehende Brexit widerspricht dem europäischen Gedanken“

Besonderen Applaus holten sich die Solisten ab: Pianist Alexander Chenlong He mit dem Presto agitato aus Beethovens Mondscheinsonate, Gitarrist Simon Vollmer mit einer Romanze von Niccolò Paganini und Anna Sophia Schmilgun an der Klarinette mit Auszügen aus einem Konzert von Carl Stamitz.

„Der bevorstehende Brexit widerspricht dem europäischen Gedanken vollkommen“, sagte Schulleiter Erhard Kirchhof. „Umso wichtiger ist es, dass wir alle uns weiterhin mit anderen Kulturen beschäftigen und die europäische Idee weiter umsetzen. Die Musik wird dabei helfen“, forderte Kirchhof, der großen Wert auf eine qualitativ hochwertige musikalische Ausbildung legt, die gleichzeitig viele Schüler erreicht.

Wie gut das klappt, das haben die Schüler mit dem Weihnachtskonzert erneut unter Beweis gestellt.

Startseite