1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Professionelle Grabpflege nimmt in Herford zu

  8. >

Oft sind die Kinder weggezogen und können sich nicht um die Ruhestätten der Eltern kümmern

Professionelle Grabpflege nimmt in Herford zu

Herford

Lange vorbei ist die Zeit der Großfamilien, in der auch die Kinder in der Stadt oder zumindest der Region geblieben sind. Bemerkbar macht sich der Wandel des Familienbildes auch auf den Herforder Friedhöfen.

Von Hartmut Horstmann

Kathrin Eichholz und Anke Schröder (rechts) auf dem Herforder Erika-Friedhof: Das stilisierte Bücherregal gibt der Gemeinschaftsgrabstätte einen besonderen Charme. Foto: Hartmut Horstmann

Weil die Kinder, die sich um die Gräber kümmern könnten, oft nicht mehr in der Nähe wohnen, nehmen immer mehr eine professionelle Grabpflege in Anspruch. Dies zumindest ist die Beobachtung von Kathrin Eichholz, der Geschäftsführerin der Marien-Friedhofsgärtnerei. Früher sei es den Leuten regelrecht peinlich gewesen, eine Gärtnerei mit der Grabpflege zu beauftragen, sagt sie. Heute hätten manche Menschen gar nicht das Bedürfnis, am Grab selbst Hand anzulegen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE