1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Sparkasse Herford führt Negativ-Zinsen ein

  8. >

Regelung gilt nur für Neukunden – Bauboom im Kreis hält an

Sparkasse Herford führt Negativ-Zinsen ein

Herford

Neukunden der Sparkasse Herford, die mehr als 25.000 Euro auf der hohen Kante haben, müssen Negativzinsen zahlen – einen Zins von Minus 0,5 Prozent.Bei gewerblichen Kunden gilt diese Regelung ab einem Guthaben von mehr als 50.000 Euro. Altkunden der Sparkasse Herford sind davon nicht betroffen.

Ralf Meistes

Die Sparkasse Herford, hier die Hauptstelle in Herford, führt für Neukunden Negativzinsen ein, wenn diese mehr als 25.000 Euro auf der hohen Kante haben. Foto: Peter Schelberg

Trotz Corona-Pandemie und damit verbundenen wirtschaftlichen Einbrüchen ist der Wunsch nach den eigenen vier Wänden im Kreis Herford ungebrochen. Die Sparkasse Herford hat jetzt ihre Bilanz vorgelegt.

Eine wesentliche Erkenntnis: In der Baubranche boomte es weiter. 172 Grundstücke, Wohnungen und Häuser mit einem Volumen von mehr als 39,3 Millionen Euro wurden durch Sparkassen-Makler vermittelt. Ein Schwerpunkt war die Nachfrage nach Ein- und Zweifamilienhäusern, die hierbei mit 119 Objekten einen Großteil ausmachten.

Insgesamt zeigt sich der Vorstandsvorsitzende Peter Becker trotz Corona mit dem Geschäftsjahr 2020 „zufrieden“. Die Sparkasse Herford wies zum 30. November 2020 eine Bilanzsumme von 5,5 Milliarden Euro auf.

Die Sparkasse informiert regelmäßig den Zweckverband – den Zusammenschluss der kommunalen Träger des Finanzinstitutes – über ihre geschäftliche Entwicklung. Kommunale Träger der Sparkasse Herford sind der Kreis, die Städte Herford, Bünde, Löhne und Vlotho.

Für den Kreis und die Kommunen ist jedes Jahr von besonderem Interesse, mit wie viel Ausschüttung sie von der Sparkasse rechnen können. Dazu könne noch keine Aussage getroffen werden, hieß es auf Anfrage. Man befinde sich „aktuell im Jahresabschluss“. Für das Geschäftsjahr 2019 hat der Zweckverband im Oktober 2020 eine Ausschüttung von 6,29 Millionen Euro an die Trägerkommunen beschlossen.

Die geschäftliche Entwicklung im Jahr 2020 (Stichtag: 30. November 2020) zeigte deutliche Zuwächse bei den Krediten: Die neuen Kreditzusagen an Unternehmen und Privatkunden betrugen 735 Millionen Euro. Zum Vergleich: 2019 waren es 621 Millionen Euro. „Damit setzen wir unter anderem unser hohes Engagement für den Mittelstand fort“, erklärt Becker. Denn allein die Kreditzusagen an Firmenkunden stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 73 auf etwa 436 Millionen Euro.

Hinzu kam der Einsatz rund um die Corona-Hilfen. „Bis Ende 2020 wurden 236 Finanzierungen mit einem Volumen von mehr als 79,5 Millionen Euro aus den Corona-Förderprogrammen beantragt“, sagt Becker.

Eine weitere Auswirkung der niedrigen Zinsen: Die Anleger suchen Alternativen im Wertpapiergeschäft. Die Umsätze lagen hier mit rund 544 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 433 Millionen Euro (+25,6 Prozent). Viele Anleger bewerteten die Kurs-Chancen höher als das Verlustrisiko. Die Sparkasse verfügt über 32 Standorte im Kreis und und hat 914 Mitarbeiter (einschließlich 49 Auszubildender).

Startseite